Berichte 4. Mannschaft, Saison 2018/2019


30.09.2018

TSV Reute I (TG Biberach IV) - SC Weiler im Allgäu III: Kantersieg für Reute

In der B-Klasse mußte die Spielgemeinschaft Reute-Biberach I bei ihrer Premiere auf zwei Stammkräfte verzichten. Dafür rückten zwei Youngster aus der Nachwuchsmannschaft nach und gegen den hochfavorisierten SV Weiler III lief die gesamte Truppe zu Hochform auf. An Brett 6 erzeugte Erik Hobson viel Druck, gewann zügig zwei Bauern, vermied alle Fallen und sicherte sich einen schnellen, souveränen vollen Punkt. Dem wollte Urgestein Walter Kreß, der mit seinen knapp 85 Jahren ca. 70 Jahre mehr Erfahrung als Hobson mitbringt, nicht nachstehen. Mit solidem Spiel gewann er einen Springer und ließ sich diesen Vorteil am vierten Brett nicht nehmen. Stark in Bredouille war jedoch mit Luca Sörgel der zweite Youngster geraten. Am fünften Brett wogten die Vorteile hin und her, am Ende kostete ein folgenreicher Fehler den Youngster die Partie. Beim Stand von 2:1 kam es daher nun auf die vorderen Bretter an. Hier trumpfte erst Spitzenspieler Jonathan Engert auf, dessen Gegner gut 200 Wertungspunkte mehr aufweisen konnte. Engert ließ sich davon aber nicht beeindrucken, glich schnell aus und erledigte seinen Gegenüber sehenswert mit einem doppelten Springeropfer, das ihm den Gewinn der Dame bescherte. Damit war der volle Punkt reine Formsache. In einer ähnlichen Ausgangslage befand sich auch Norbert Jäger an Brett 2, der zudem seit dem Frühjahr keine Partie mehr gespielt hatte. Nach ruhigem Beginn sicherte er sich mittels einer Fesselung aber gekonnt eine Mehrfigur und verwertete den Vorteil traumhaft sicher. Da mit 4:1 der unerwartete Erfolg bereits gesichert war, nahm Benedikt Pfeifer am dritten Brett ein Remisangebot an, nachdem er zuvor mit aktiverem Spiel Vorteile verbucht gehabt hatte. Letztendlich war Weiler mit der deutlichen 4,5:1,5 Schlappe sogar noch gut bedient, während sich Reute-Biberach über einen rundum gelungenen Saisonauftakt freut.   {..ergebnisse..}  mobil


16.09.2018

SF Vöhringen III - TSV Reute II (TG Biberach IV): Perspektivteam der Spielgemeinschaft Reute-Biberach gewinnt sein Debüt

Im Frühjahr hatten der TSV Reute und die TG Biberach beschlossen, ihre Kräfte zu bündeln und zwei Mannschaften gemeinsam zu stellen. Eine davon besteht aus ausschließlich aus Nachwuchsspielern und tritt in der E-Klasse an. Am Sonntag hatte die neue Spielgemeinschaft TSV Reute - TG Biberach ihren ersten Einsatz und die Youngster des Perspektivteams wußten gleich positiv zu überraschen. Bei den leicht favorisierten SF Vöhringen III holte Reute-Biberach II einen verdienten 2,5:1,5 Erfolg. In der zweiten Hälfte der vorherigen Saison hatte sich bereits abgezeichnet, daß die TG Biberach Probleme mit der Personaldecke in ihrer vierten Mannschaft bekommen wird. Da sich auch beim Nachbarverein TSV Reute Personalsorgen bemerkbar machten, beschlossen beide Vereine, ihre Kräfte zu bündeln. Ab der Saison 2018/19 werden zwei gemeinsame Mannschaften als Spielgemeinschaft TSV Reute - TG Biberach an den Start gehen. Während die Biber weiterhin selbständig in Ober-, Landes- und Kreisliga spielen, wird die vierte Biberacher Mannschaft in die Reihen der Reuter integriert. Die gemeinsamen Mannschaften spielen in der B-Klasse Süd sowie als Perspektivteam mit paritätisch gemischtem Schachnachwuchs in der E-Klasse Nord. Die Kooperation erlaubt es, einen breiten Spielbetrieb im Kreis aufrecht zu erhalten und ein größeres Angebot an den Nachwuchs zu machen. Am Sonntag gab das Perspektivteam unter Leitung von Mannschaftsführer Rainer Birkenmaier in Vöhringen sein Debüt. Die Partien gingen dabei im Eilzugstempo über die Bühne und das Ergebnis stand bereits nach weniger als 90 Minuten fest. Das entspricht etwa einem Drittel der normalen Dauer eines Mannschaftskampfes. In ihrer ersten Turnierpartie überhaupt verfolgte Diana Lorenz am vierten Brett dabei den falschen Plan, verlor eine Figur und mußte bald darauf aufgeben. Für den schnellen Ausgleich sorgte Erik Hobson, der mit feiner Eröffnungsfalle bereits nach fünf (!) Zügen die gegnerische Dame gewinnen konnte. Zwar ließ er sich mit der Umsetzung dann etwas Zeit, aber am Ende stand ein hochverdienter Erfolg an Brett 3. Derweil hatte Spitzenspieler Luca Sörgel mit sehr solidem Spiel eine Mehrfigur erorbert und war schon auf der Siegerstraße. Das Fressen eines vergifteten Bauerns kostete ihn jedoch seinen Vorteil und als sein Gegenüber Remis bot, nahm Sörgel dies mit Erlaubnis seines Mannschaftsführers mannschaftsdienlich an. In der Zwischenzeit hatte sich nämlich Dennis Kiefel aus einer schlechteren Stellung mit Materialnachteil befreit. Kiefel hatte unverdrossen seine Chancen gesucht und konnte so die gegnerische Dame erobern. Mit diesem Vorteil im Rücken ließ er nichts mehr anbrennen und fuhr den vollen Punkt an Brett 2 nach Hause. Damit hatte die Nachwuchsmannschaft verdient 2,5:1,5 gegen die SF Vöhringen III gewonnen und der Spielgemeinschaft Reute-Biberach ein erfolgreiches Debüt beschert. Mit Spannung wird nun erwartet, ob die "Großen" in zwei Wochen in der B-Klasse nachziehen können.   {..ergebnisse..}  mobil


Berichte aller Mannschaften anzeigen 
Berichte aller Saisons anzeigen