4. Runde Stadtmeisterschaft


zurück mobil vor      X 

Im Spitzenspiel der Runde 3 setzte sich Titelverteidiger Holger Namyslo gegen Alexander Polch durch, während Rainer Birkenmaier und Markus Mock im zweiten Spitzenspiel friedlich die Punkte teilten. Die vierte Runde am 13.12.2019 bringt gleich die nächsten direkten Duelle der Turnierfavoriten mit sich. Im Windschatten der Spitzenspieler liefert sich die Jugend derweil einen harten Kampf um den Ratingpreis. Runde 4 wird heute um 19.00 Uhr im TG-Heim Restaurant in der Adenauerallee 11 freigegeben. Der Profiteur der dritten Runde ist eindeutig der amtierende Stadtmeister Holger Namyslo, der in einer spannenden und lange ausgeglichenen Partie bis ins Endspiel warten mußte, um gegen Mitfavorit Alexander Polch doch die Oberhand zu behalten. Unterdessen gaben nämlich alle Verfolger ein Remis ab. Sowohl Rainer Birkenmaier und Markus Mock (Ergolding), das zweite Pärchen der "Großen Vier", als auch Jürgen Dollinger und Dieter Rybka (Steinhausen) trennten sich in eher ruhigen Partien friedlich. Bei Andreas Ege und Luzia Sander brannte hingegen das Brett. Nachdem der Pulverdampf verzogen war, endete dieses Verfolgerduell allerdings gleichfalls mit einer Punkteteilung. Seniorenmeister Hans-Peter Dietrich (Odenheim/Laupheim) gewann dafür eine wechselvolle Partie gegen Herbert Waltner (Steinhausen) und bleibt Sander in der Seniorenwertung auf den Fersen. Beim Ratingpreis kämpften der neue Jugendstadtmeister Erik Hobson und Belanna Haarmann darum, wer zu Dennis Kiefel aufschließen kann. Hobson konnte dabei zwar einen Bauern gewinnen, Haarmann hielt die Partie mit guter Verteidigung jedoch bis zum Ende im Gleichgewicht und sicherte sich ein Remis. An der Tabellenspitze führt nun Namyslo als einziger verlustpunktfrei mit drei Punkten vor Birkenmaier, Mock und Sander (je 2,5/3). Dahinter lauern Polch, Ege und Dietrich (2/3). Beim Seniorenpreis liegt nach einem Drittel des Turnier damit auch Sander vor Dietrich. Die Amateurmeisterschaft ist noch völlig unübersichtlich. In dieser Sonderwertung für die untere Hälfte der Setzliste liegen momentan Herbert Körner, Norbert Jäger und Jonathan Engert (je 1,5/3) gleichauf. Beim Ratingpreis behielt Dennis Kiefel (1/3) unterdessen trotz seiner Niederlage gegen Walter Scherer seine Führung. Die vierte Runde bringt heute weitere vorentscheidende Duelle mit sich. In einer vorgezogenen Partie trennten sich die Dauerrivalen Namyslo und Birkenmaier unentschieden. Der Titelverteidiger hatte gutes Spiel, verpaßte aber eine vorteilhafte Entwicklung, während sich Birkenmaier kreativ verteidigte und am Ende gar leichte Vorteile verbuchen konnte. Das gerechte Remis kann nun entweder Mock oder Polch nutzen, um wieder direkten Anschluß an Namyslo zu finden -- das hängt aber davon ab, wer sich im zweiten Duell der Viererbande durchsetzen kann. Der Sieger aus dem Match zwischen Sander und Dollinger könnte gleichfalls an die Tabellenspitze springen. Im Windschatten der Spitzenspiele werden die beiden Youngster Hobson (gegen Benedikt Pfeifer) und Haarmann (gegen Michael Gnandt) versuchen, Kiefel beim Ratingpreis abzulösen. Der mit 11 Jahren jüngste Turnierteilnehmer hat nämlich in einer weiteren vorgezogenen Partie gegen Waltner deutlich den Kürzeren gezogen. Vorgespielt haben zudem Körner und Scherer, die sich friedlich getrennt haben, sowie Rybka, der mit viel Druck in einem Marathonmatch gegen Engert gewonnen hat. Die verbleibenden Partien des Abends lauten im Einzelnen:  Sander - Dollinger, Mock - Polch, Dietrich - Ege, Jäger - Schätzle, Wohlgemuth - König, Gnandt - Haarmann und Hobson - Pfeifer.