Biberacher Stadtmeisterschaft 2018/2019, 2. Runde

2. Runde Stadtmeisterschaft


zurück mobil vor      schließen 

Die Biberacher Stadtmeisterschaft geht am Freitag, 26.10.2018, mit 25 Teilnehmern in Runde 2. Das Turnier ist heuer wahrlich ein Duell der Generationen, liegt die maximale Altersdifferenz zwischen den Teilnehmern doch bei 75 Jahren. Die Auftaktrunde hatte außerdem gleich ein paar böse Überraschungen für die Topfavoriten gebracht. Spielbeginn ist wie üblich um 19.00 Uhr im TG Heim Restaurant in der Adenauerallee. An der diesjährigen Biberacher Stadtmeisterschaft nehmen 25 Spieler teil. Das liegt knapp unter der durchschnittlichen Teilnehmerzahl der letzten Jahre. Dafür stellt das Turnier heuer einen neuen Rekord als Generationenturnier auf. Mit frischgebackenen 10 Jahren ist Dennis Kiefel (Jahrgang 2008) der jüngste Teilnehmer. Am anderen Ende der Altersskala steht das Biberacher Urgestein Walter Kreß (Jahrgang 1933) mit seinen jetzt 85 Jahren. In der Leistungsspitze ist das Turnier mit den Podestplazierten des Vorjahres, Holger Namyslo, Rainer Birkenmaier und Alexander Polch, ebenfalls wieder gut besetzt. Erfreulich ist außerdem, daß fünf Teilnehmer um den Ratingpreis (DWZ < 1250) mitspielen, darunter mit Erik Hobson neben Kiefel ein weiterer "lupenreiner" Jugendlicher. In der Auftaktrunde traf Titelverteidiger Namyslo auf unerwartet zähen und kreativen Widerstand durch Andreas Ege. In einem Duell auf Augenhöhe konnte sich Namyslo in der längsten Partie des Tages erst im Turmendspiel einen knappen Sieg erarbeiten. Noch schlimmer erwischte es Mitfavorit Birkenmaier, der gegen Herbert Waltner (Steinhausen) gleich mächtig unter Druck geriet. Zwar konnte sich der Favorit nochmals befreien, verlor aber nach einem Blackout zu später Stunde entscheidende Bauern und war am Ende froh, daß Waltner sich für ein sicheres Remis per Dauerschach entschied. Einzig Polch feierte einen sicheren Sieg gegen Karl Heiler (Waldsee), nachdem dieser in lange ausgeglichener Stellung eine Figur verloren hatte. Die weiteren Partien liefen weitestgehend erwartungsgemäß. In einem hochspannenden Seniorenduell behielt Dieter Rybka (Steinhausen) am Ende gegen Kreß die Oberhand, nachdem er in die Kreßsche Stellung eindringen konnte. Benedikt Pfeifer holte unterdessen mit starker Leistung in einer umkämpften Partie ein verdientes Remis gegen den ehemaligen Seniorenmeister Hans-Peter Dietrich (Odenheim/Laupheim) und konnte so beim Ratingpreis vorlegen. In einer vorgezogenen Partie der zweiten Runde feierte Jonathan Engert mit viel Übersicht und taktischem Können einen sicheren Sieg gegen Wolfgang Wohlgemuth (Riedlingen). Zudem trennten sich Norbert Schädler und Frank König (beide Steinhausen) remis. Hobson und Stephan Schneider (Riedlingen) werden hingegen nachspielen. In den verbleibenden Partien trifft unter anderem Stadtmeister Namyslo auf den amtierenden Amateurmeister Mahmoud Zyadah (Riedlingen). Die Partien des Abends lauten im Einzelnen:   Zyadah - Namyslo, Polch - Rybka, Scherer - Schätzle, Dollinger - Teilhof, Birkenmaier - Mock, Körner - Dietrich, Pfeifer - Waltner, Kreß - Heiler und Ege - Gnandt.  Dennis Kiefel ist spielfrei.