Vereinsturnier 2022/2023



Zeitungsbericht Runde 4

Birkenmaier marschiert weiter bei Biberacher Vereinsturnier

Beim Vereinsturnier der TG Biberach marschiert Favorit Rainer Birkenmaier. Für eine Überraschung nach der anderen sorgt allerdings derzeit Luca Sörgel mit sehenswertem Schach. Kann er seinen Lauf in Runde 5 am Freitag fortsetzen? Diese Runde findet im Haus der Vereine in Reute statt. Nach dem unerwarteten Tod des Wirts des TG Heim Restaurants springt der TSV Reute ein und bietet Obdach. Auch nach vier Runden bleibt dem Biberacher Vereinsturnier eine Konstante erhalten: Die meisten Favoriten tun sich schwer und es gibt mindestens eine dicke Überraschung. Dieses Mal erwischte es Frank Zessin. Zwar gewann der Landesligaspieler gegen Luca Sörgel zunächst einen Bauern, der ihm im weiteren Verlauf jedoch sehr schlecht bekam. Sörgel bekam für den Bauern die aktivere Stellung und zündete ein Feuerwerk an starken Offensivzügen. Letztlich beendete ein sehenswertes Turmopfer die Partie zu Sörgels Gunsten, der damit seinen starken Lauf fortsetzt. Im Gegensatz zu Sörgel hat Xaver Dworschak zwar im Mannschaftsbetrieb gleichfalls einen starken Lauf, kommt aber beim Vereinsturnier weiterhin nicht ins Rollen. Gegen Benedikt Pfeifer verlor er früh einen Bauern. Diesen gewann Dworschak zwar mit kreativem Spiel wieder zurück, mußte dafür jedoch seine Stellung ruinieren. Diesen Umstand nutzte Pfeifer, um die Initiative wiederzuerlangen, und er ließ sich den Vorteil bis zum erfolgreichen Ende nicht mehr nehmen. Derweil hatte Felix Funk gegen Youngster Erik Hobson mehr Mühe, als ihm lieb war. Ein ausgeglichener Spielverlauf hatte zu einem höchst remisverdächtigen Springerendspiel geführt. Nach zähem Ringen konnte Funk Hobson doch noch in Zugzwang bringen und dadurch einen Bauern zum etwas glücklichen Sieg laufen lassen. Turnierleiter Rainer Birkenmaier kommentierte die Partie mit: „Das war eine knappe Kiste für den Spitzenspieler der Landesliga“. Topfavorit Birkenmaier selbst gelang die einzige „einfache“ Partie der Runde. Jonathan Engert hatte sich in der Eröffnung vergaloppiert. Birkenmaier ließ sich seine frühen Vorteile nicht nehmen und gewann schnell und klar. Nach vier Runden liegt Oberligaspieler Birkenmaier mit vier von vier Punkten deutlich in Führung. Mit Abstand folgen Kreisligaspieler und Überraschungsmann Sörgel sowie Funk mit je drei Punkten. Dahinter lauern Engert sowie Luzia Sander (je 2,5/5), die in Runde 4 spielfrei hatte. Runde 5 kann nun am Freitag, 3. Februar, ab 19.00 Uhr im Haus der Vereine, Mühlstraße 21 in Reute stattfinden, da der TSV Reute nach dem tragischen Tod des Wirts des TG Heim Restaurants kurzfristig einspringt. Kann Sander jetzt Birkenmaier den ersten Punktverlust zufügen? Die Partien lauten im Einzelnen: Hobson – Dworschak, Engert – Funk, Sander – Birkenmaier und Pfeifer – Sörgel. Zessin hat spielfrei.

Zeitungsbericht Runde 6

Birkenmaier verliert weiĂźe Weste bei Biberacher Vereinsturnier

Eine defensivstarke Luzia Sander verteidigte sich beim Biberacher Vereinsturnier geschickt zu einem verdienten Remis gegen Rainer Birkenmaier. Turnierüberraschung Luca Sörgel gewann Runde 5 hingegen ebenso sicher wie Mitfavorit Felix Funk. Wird das Turnier doch nochmals spannend? Nach Runde 6, die am Freitag ansteht, dürfte Klarheit herrschen. In der fünften Runde des Biberacher Vereinsturniers verlor Topfavorit Rainer Birkenmaier seine weiße Weste. Gegen Luzia Sander kam er zwar früh positionell in Vorteil, drohte diverse Opfer und drückte stark auf den Sieg, aber Sander erwies sich als nervenstark und hielt ihre Verteidigungsstellung zusammen. Im Endspiel sicherte sie sich ein verdientes Remis. Derweil feierte Felix Funk im Endspiel einen sicheren Favoritensieg gegen Jonathan Engert. Turnierüberraschung Luca Sörgel übernahm bereits im Mittelspiel gegen Benedikt Pfeifer das Kommando, gewann im Anschluß einen Bauern und spielte das Endspiel bärenstark zum Sieg zu Ende. Die Partie zwischen Youngster Erik Hobson und Xaver Dworschak wurde hingegen zur Hängepartie. Da parallel zum eigentlichen Spieltag in der Veranstaltungshalle in Reute auch Fasnet gefeiert wurde, mußte das Spiel wegen der Lärmbeeinträchtigung in unklarer Stellung unterbrochen werden. Bei der Wiederaufnahme eine Woche später übersah Dworschak direkt eine Drohung und verlor eine Figur. Den Vorteil ließ sich Hobson nicht mehr nehmen. In der Tabelle führt Birkemaier nun mit 4,5 von fünf Punkten vor Sörgel und Funk, die mit vier Punkten ein wenig Boden gut gemacht haben. Die weiteren Verfolger Sander und Frank Zessin (je 3/5) haben schon deutlichen Rückstand. In Runde 6 trifft Birkenmaier jetzt auf Routinier Zessin, während sich der andere Mitfavorit Funk mit Altmeisterin Sander auseinandersetzen muß. Nutznießer könnte Sörgel sein, der auf Dworschak trifft. Derweil werden sich Hobson und Engert um den Anschluß an die zweite Verfolgergruppe duellieren. Die sechste Runde findet am Freitag, 03. März, ab 19.00 Uhr im TG Vereinsheim in der Adenauerallee 11, 88400 Biberach, statt. Wichtig ist dabei, daß die Spiele ab sofort in den neuen Vereinsräumen im Untergeschoß ausgetragen werden. Der Zugang erfolgt von der Gebäuderückseite, d.h. gegenüber des Sportplatzes („Übungsfeld“). Die Partien der Runde 6 lauten im Einzelnen: Dworschak – Sörgel, Birkenmaier – Zessin, Funk – Sander und Hobson – Engert. Benedikt Pfeifer ist spielfrei.