Turnierberichte / TG-Reports mobil


 Vorjahr

10.06.19

TG-Report TG-Report 02/2019:
       Drei Meistertitel – und ein bitterer Abstieg in letzter Minute

Lange sah es danach aus, als würde die Saison 2018/19 zur Erfolgreichsten in der Geschichte der Schachabteilung. Am Ende gab es auch tatsächlich drei überragende Meisterschaften, allerdings mußte das Oberligateam quasi in letzter Minute einen äußerst bitteren Abstieg hinnehmen: Ein Rückblick auf eine extreme Saison. ...continue

10.06.19

Oberschwäbische Meisterschaften in Jedesheim:
       Schachbiber mannschaftlich stark bei Oberschwabenmeisterschaft

Unter den insgesamt 88 Teilnehmern waren auch 8 Spieler der TG Biberach, die mannschaftlich sehr stark abschnitten. Im Meisterturnier landete Holger Namyslo direkt vor Vadim Reimche auf Platz 3. Im Kandidatenturnier verpaßte "Schachrentner" Eugen Röttinger als Zweiter nur knapp den Titel. Als größte Überraschungen erwiesen sich aber die jungen Wilden Benedikt Pfeifer und Dennis Kiefel. ...

06.03.19

Schulmeisterschaft Südwürttembergische Schulmeisterschaften 2019:
       Südwürttembergische Schulmeisterschaften am Pestalozzi Gymnasium und der Gaisental-Grundschule, PG-Nachwuchs in Schlußrunde im Pech

Am Mittwoch und Freitag vorletzter Februarwoche fanden in Biberach die Schulmeisterschaften für Südwürttemberg mit insgesamt über 200 aktiven Schülern am Pestalozzi Gymnasium und an der Gaisental-Grundschule statt. In der Königsklasse der Weiterführenden Schulen holte sich Langenau knapp vor Weingarten den Sieg. In der Alterklasse mit den Jahrgängen 2006 und jünger verpaßte Biberach mit Pech in der Schlußrunde knapp das Podest. In den Grundschulen dominierte das Unterland, aber die jungen Biber hätten sich trotzdem beinahe auf das Podest gespielt. Insgesamt können beide Schulen mit sehr gelungenen Turnieren und hervorragenden Organisationen zufrieden sein. ...continue

27.02.19

Deutsche Blitzschachmeisterschaft 2018 in Bamberg:
       Bernhard Sinz bei Deutscher Blitzschachmeisterschaft stark

Während seine Mannschaftskameraden in der Oberliga kämpften, vertrat Sinz die Farben des Schachverbands Württemberg bei der Deutschen Blitzschachmeisterschaft in Bamberg. Als Nummer 27 von 32 Teilnehmern gestartet, erspielte sich Sinz gute 13,5 Punkte und einen guten 22. Gesamtrang. ...continue

23.01.19

Bezirksmannschaftsblitzmeisterschaft Oberschwaben:
       TG Biberach im Blitzschach weiterhin eine Großmacht

Nach Platz 4 bei der letzten Württembergischen Mannschaftsmeisterschaft, der außerdem die Vorqualifikation für die diesjährige Auflage bedeutete, schonten die Biber bei der Oberschwäbischen Mannschaftsmeisterschaft am Samstag, 12.01.2019, in Bad Waldsee ihre erste Garnitur – dennoch folgte für die Erste am darauffolgenden Sonntag eine Enttäuschung. Es verbleibt für jenes Wochenende aber das Trostpflaster, daß die Biber im Blitzschach weiterhin eine Großmacht sind: ...continue

08.01.19

Jugendeinzelmeisterschaft 2018/2019:
       Julian Kraft dominiert Oberschwäbische Jugendmeisterschaft in Biberach, Lokalmatador Erik Hobson trumpft auf

Die Bezirksjugendmeisterschaft wird in Oberschwaben traditionell in der Jugendherberge in Biberach ausgetragen. Heuer dauerte das fünfrundige Turnier vom 27. bis 29. Dezember. In der Königsklasse U18 wurde es von Julian Kraft (SV Weingarten) dominiert, der alle fünf Partien gewann. In der U12 konnte Lokalmatador Erik Hobson nach einer unglücklichen Auftaktniederlage groß auftrumpfen und holte als Außenseiter mit 4 Punkten einen starken zweiten Platz. ...

24.11.18

TG-Report TG-Report 04/2018:
       Starke Biber bei verschiedenen Turnieren erfolgreich

Schachbiber erneut auf Platz 4 bei Württembergischer Blitzmeisterschaft: Bereits im Frühjahr fand die Württembergische Blitzmannschaftsmeisterschaft in Spraitbach statt. Nach Platz 4 und der erstmaligen Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft im Vorjahr waren die Hoffnungen in der Schachabteilung dieses Jahr wieder groß – und wurden nicht enttäuscht: ...continue

03.11.18

Jugendeinzelmeisterschaft 2018/2019:
       Schachnachwuch beeindruckt bei Kreisjugendmeisterschaft in Riedlingen

Bei der Kreisjugendmeisterschaft in Riedlingen konnte der Biberacher bzw. Reuter Schachnachwuchs starke Erfolge vermelden. Alle vier teilnehmenden Jugendlichen zeigten starke Leistungen und qualifizierten sich für die Bezirksjugendmeisterschaft 2018, die Ende Dezember in der Jugendherberge in Biberach stattfinden wird. ...

02.11.18

Viererpokal 2018/2019:
       TG Biberach im Pokal früh gescheitert

Beim Bezirkspokal hatte die TG Biberach in den letzten Jahren an frühere Glanzzeiten anknüpfen können. Von Personalsorgen geplagt kam für den Vorjahresfinalisten in dieser Saison aber bereits in Runde 2 das aus. Am Sonntag, 07.10.2018, erwies sich die Mannschaft des SC Obersulmetingen als stärker. ...

24.08.18

TG-Report TG-Report 03/2018:
       Neue Herausforderungen: Stadtmeisterschaft 2018/19 und Neuauflage der Biberblitzserie

Für alle Schachinteressierten bieten sich demnächst zwei Möglichkeiten für neue Herausforderungen und zahlreiche spannende Turnierpartien. Sowohl die Stadtmeisterschaft als auch die Biberblitzserie „7 aus 10“ beginnen im September. ...continue

06.06.18

TG-Report TG-Report 02/2018:
       Nervenaufreibende Saison 2017/18 mit vielen Höhen und Tiefen

Die Saison 2017/18 brachte für die Teams der TG Biberach ein nervenaufreibendes Auf und Ab. Dabei wußte die zweite Mannschaft als vermeintliches Sorgenkind positiv zu überraschen, während sowohl die Erste als auch die Dritte als eigentliche Geheimfavoriten zwischenzeitlich in arge Abstiegsnöte gerieten. ...continue

13.04.18

TG-Report TG-Report 01/2018:
       Schachbiber verteidigen Bezirksblitztitel in Bad Waldsee erneut

Am 13. Januar ging es für die Schachbiber zur Neuauflage der Bezirksblitzmeisterschaft nach Bad Waldsee, wo sich mit der TG Bad Waldsee der jüngste Schachverein Oberschwabens gleich im zweiten Jahr seines Ligabetriebs als Ausrichter für das Großereignis zur Verfügung gestellt hatte. Von den dieses Mal 17 teilnehmenden Mannschaften mit insgesamt über 70 Spielern stellte die Schachabteilung bei der von den Mannen um Karl Heiler und Roland Klingele ausgezeichnet organisierten Veranstaltung heuer drei Teams. ...continue

13.03.18

Württembergische Mannschaftsblitzmeisterschaft 2018:
       Starke Leistung bei Württembergischer Mannschaftsblitzmeisterschaft

Am Samstag, 3.3.2018, war die TG Biberach mit zwei Teams bei der Württembergischen Blitzmeisterschaft in Spraitbach vertreten. In Abwesenheit des Titelverteidigers SF Deizisau, deren Großmeister in einem Bundesligaspiel gebunden waren, hielt die TG I sehr lange im Titelrennen mit und holte mit starken 42:10 Punkten wie im Vorjahr den 4. Platz. ...

17.02.18

Viererpokal 2017/2018:
       Kein Oberschwabenpokal für Biberach

Bereits am Samstag, 03.02.2018, hatte Titelverteidiger Biberach den SV Weiler im Allgäu zum Finale des Bezirksmannschaftspokals empfangen. Zum Duell der Seriensieger hatte Weiler mit Großmeister Vojtech Plat und dem Internationalen Meister Thomas Henrichs zwei ihrer gewichtigen Legionäre im Gepäck. ...

04.02.18

Bezirksmannschaftsblitzmeisterschaft Oberschwaben:
       TG Biberach verteidigt erneut Titel bei Bezirksblitzmannschaftsmeisterschaft

Am Samstag, 13.1.2018, fand in Bad Waldsee die Oberschwäbische Mannschaftsmeisterschaft im Blitzschach statt. Bei dem bestens organisierten Turnier kam es zu einem spannenden Vierkampf an der Spitze, am Ende sicherte sich Titelverteidiger TG Biberach den dritten Titel in Folge. Hinter Post Ulm und dem TSV Langenau verpaßte die TG Biberach II zudem nur knapp das Podest, qualifizierte sich aber ebenfalls für die Württembergische Blitzmeisterschaft. ...continue

16.12.17

TG-Report TG-Report 04/2017:
       Leutasch Open: TG I stark, TG II smart und in Gruppe B siegreich

Das Internationale Mannschaftsopen in Leutasch in Tirol (Österreich) fand dieses Jahr am Pfingstwochenende in der 34. Auflage statt. Unter die heuer 53 Vierermannschaften aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Tschechien und Italien mischten sich auch wieder zwei Mannschaften der TG Biberach. ...continue

18.10.17

Viererpokal 2017/2018:
       Titelverteidiger TG Biberach steht wieder im Finale des Oberschwabenpokals

Am Sonntag, 01.10.2017, zog Titelverteidiger TG Biberach mit klaren Siegen gegen den SC Obersulmetingen und den TSV Langenau wieder ins Finale des oberschwäbischen Mannschaftspokals ein. ...

21.09.17

TG-Report TG-Report 03/2017:
       Stadtmeisterschaft 2016/17: Birkenmaier gewinnt, Kromer und Rybka trumpfen auf

Die Stadtmeisterschaft 2016/17 war mit 30 Teilnehmern wieder stark besetzt und brachte neun hochspannende Runden sowie etliche Überraschungen mit sich. Am Ende setzte sich Rainer Birkenmaier vor Holger Namyslo durch, für Aufsehen hatten aber zwei vermeintliche Underdogs gesorgt. ...continue

29.07.17

Viererpokal 2017/2018:
       TG Biberach scheitert im Halbfinale des Württemberg-Pokals

Im Halbfinale des Württembergischen Mannschaftspokals mußte die TG Biberach gegen Titelverteidiger SC Weiler im Allgäu am Sonntag, 25.06.2017, eine bittere, aber hochverdiente 1,5:2,5 Niederlage hinnehmen. Damit haben die Biber auch die erhoffte Qualifikation für den Deutschlandpokal verpaßt. ...

22.07.17

TG-Report TG-Report 02/2017:
       Sehr erfolgreiche Saison — aber mit verweigerter Krönung

Die Schachabteilung hat eine über alle Mannschaften hinweg durchweg erfolgreiche Saison 2016/17 hinter sich, allerdings blieb der ganz große Erfolg am Ende trotzdem aus. Größter Aktivposten war das Oberligateam, bei dem der Traum vom Vorstoß in die Zweite Bundesliga an einer Farce am letzten Spieltag scheiterte. ...continue

15.07.17

Württembergische Mannschaftsblitzmeisterschaft 2017:
       TG Biberach qualifiziert sich für Deutsche Blitzmannschaftsmeisterschaft

Am Samstag, 18.3.2017, fand in Erdmannhausen die bislang mit großem Abstand am besten besetzte Württembergische Blitzmannschaftsmeisterschaft statt. Gewonnen wurde das Turnier von Zweitligameister SF Deizisau, der vom ehemaligen Vizeweltmeister Peter Leko angeführt wurde, vor Zweitligakonkurrent TSV Schönaich I und II. Hinter diesen Profiteams sicherte sich die TG Biberach I mit überragender Leistung Platz 4 und qualifizierte sich erstmals für die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft im Blitzschach. Die Farben des Bezirks Oberschwaben wurden darüber hinaus vom TSV Langenau und der TG II bestens vertreten. ...

09.07.17

TG-Report TG-Report 01/2017:
       Schachbiber brillieren als Ausrichter und Abräumer

Die Schachabteilung richtete am Sonntag, 08. Januar, die Oberschwäbische Blitzmannschaftsmeisterschaft in den Räumlichkeiten des TG Heim Restaurants aus. ...continue

29.01.17

Viererpokal 2016/2017:
       TG Biberach holt Oberschwäbischen Mannschaftspokal wieder an die Riß

Nach etlichen Jahren mit durchwachsenem Erfolg und oft frühem Ausscheiden zog die TG Biberach am Samstag, 14.01.2017, mit starker Leistung erst ins Finale des Oberschwäbischen Mannschaftspokals ein und holte mit einem 2,5:1,5 gegen den SC Tettnang und durchaus etwas Glück den Bezirkspokal erstmals seit 2013 wieder an die Riß. Nun soll an glorreiche Zeiten beim Württembergischen Pokalturnier angeknüpft werden. ...

10.01.17

Bezirksmannschaftsblitzmeisterschaft Oberschwaben:
       Biberach und Langenau dominieren die BBMM

Am Sonntag, 8.1.2017, gingen 18 Vierermannschaften bei der Oberschwäbischen Blitzmannschaftsmeisterschaft in Biberach an der Start. Das stark besetzte Turnier wurde von Titelverteidiger TG Biberach und dem TSV Langenau überraschend deutlich dominiert. Nach spannendem Kampf in den Räumlichkeiten des TG Vereinsheims hatte die TG I am Ende doch sicher die Nase vor Langenau I und der TG II. ...continue

24.11.16

TG-Report TG-Report 04/2016:
       Spaß und Erfolge beim Internationalen Turnier in Leutasch

Am Pfingstwochenende (13.bis 15. Mai 2016) fand in Leutasch in Tirol (Österreich) bereits die 33. Auflage des Internationalen Mannschaftsschnellschachturniers statt. Das traditionsreiche Turnier ist stets mit starken Mannschaften vornehmlich aus Österreich, Deutschland und der Schweiz, aber auch Tschechien und darüber hinaus besetzt. In den Mannschaften tummeln sich regelmäßig zahlreiche Großmeister und Internationale Meister; mit Erfurt I und II war dieses Mal gleich eine ganze Bundesligamannschaft am Start. ...continue

20.08.16

TG-Report TG-Report 03/2016:
       Saisonrückblick II: Nachwuchs trumpft in Perspektivliga auf / Albrecht Weidel holt Stadtmeistertitel

Mit Beginn der vergangenen Saison hatte der Schachbezirk Oberschwaben die E-Klasse als Perspektivliga eingeführt. Die Besonderheit ist, daß es sich hier um Mannschaften mit vier Spielern, statt wie üblich acht, handelt. Das erklärte Ziel lautet, sowohl dem Nachwuchs als auch sonstigen Anfängern und Neueinsteigern sowie den Ersatzspielern der Mannschaften in den anderen unteren Ligen die Möglichkeit zu geben, mehr Turnierschach zu spielen und Wettkampfpraxis zu sammeln. Die Schachabteilung nutzte dieses neue Konzept, um wieder eine Nachwuchsmannschaft aufzustellen. Betreut durch Rainer Birkenmaier und Felix Funk kamen fünf Youngster im rotierenden System zum Einsatz, und der Nachwuchs wußte zu beeindrucken. Die Formation mit Jonathan Engert, Norbert Jäger, Benedikt Pfeifer, David Hirner und Eray Cerit dominierte von Anfang an die Liga und übertraf mit ihren Ambitionen und Leistungen alle Erwartungen. ...continue

12.06.16

TG-Report TG-Report 02/2016:
       Saisonrückblick I: Erneut starke Bilanz mit einem Wermutstropfen

Nach der Rekordsaison im Vorjahr gelang es der Schachabteilung auch in der Saison 2015/16 groß aufzuspielen. In die Bilanz mit einer starken ersten Mannschaft und dem überzeugenden Wiederaufstieg der Zweiten mischen sich angesichts des unglücklichen Abstiegs der Dritten allerdings doch ein paar Wehrmutstropfen. Dafür sorgte das Nachwuchsteam in der neugeschaffenen E-Klasse für viel Freude und einen unerwarteten Meistertitel (Bericht hierzu folgt in der nächsten Ausgabe). ...continue

28.06.16

Deutsche Amateuermeisterschaft:
       Starke Schachbiber — Vom Nachrücker zum Deutschen Vizemeister im Amateurschach

Über das lange Wochenende von Fronleichnam bis Sonntag (26.-29. Mai) trugen über 2.000 Teilnehmer in Halle an der Saale die Deutschen Amateurmeisterschaften in sechs Wertungsklassen aus. Die Biberacher Teilnehmer schlugen sich dabei ausgezeichnet und Holger Namyslo wurde in der höchsten Wertungsklasse sogar Deutscher Vizemeister. ...continue

26.03.16

TG-Report TG-Report 01/2016:
       Schachbiber holen Oberschwäbische Blitzmeisterschaft zurück

Am Samstag, 09. Januar, war die Schachabteilung Ausrichter der Bezirksblitzmannschaftsmeisterschaft 2016. Mit dem Heimvorteil im Rücken wollten sich die Schachbiber den Titel, der als Vorjahreszweiter verloren gegangen war, zurück an die Riß holen. In einem stark besetzten Turnier sollte dies vor dem Post SV Ulm und dem SV Jedesheim tatsächlich gelingen. ...continue

26.01.16

Bezirksmannschaftsblitzmeisterschaft Oberschwaben:
       Erste holt Titel wieder zurück nach Biberach

Bericht und Tabellen zur BBMM Oberschwaben 15/16 ...continue

09.01.16

Bezirksmannschaftsblitzmeisterschaft Oberschwaben:
       Ausschreibung BBMM Oberschwaben

Bei der Oberschwäbischen Blitzmeisterschaft am Samstag treffen Mannschaften mit jeweils vier Spielern aufeinander, die alle fünf Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie haben werden. Die TG Biberach erwartet als Ausrichter ein großes Feld, das auch etliche Spitzenmannschaften umfassen dürfte. Im Vorjahr gewann Drittligist SV Jedesheim mit Großmeister Dejan Pikula am ersten Brett vor Biberach. Die Schachbiber revanchierten sich allerdings bei der Württembergischen Meisterschaft, ließen dort alle anderen Vertreter Oberschwabens hinter sich und verpaßten als ausgezeichnete Gesamtvierte nur knapp die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft. Ausgestattet mit einer starken Mannschaft und dem Heimvorteil im TG-Heim wollen die Biberacher dem Oberligakonkurrenten Jedesheim den Bezirkstitel nun wieder entreißen. Allerdings dürften einige Topteams aus der Ulmer Gegend ebenfalls ein Wörtchen mitreden wollen. Für einen hochspannenden Nachmittag sollte also gesorgt sein. ==> Ausschreibung

12.12.15

TG-Report TG-Report 04/2015:
       Bezirkseinzelmeisterschaften: Dominanz über alle Bedenkzeiten hinweg

Die Schachabteilung kann hinsichtlich der Einzelturniere auf Bezirksebene auf ein äußerst erfolgreiches Jahr 2015 zurückblicken. Über quasi alle Wertungsklassen und Bedenkzeiten hinweg kommt der Oberschwäbische Meister aus Biberach. ...continue

18.10.15

Viererpokal 2015/2016:
       Erstrundenaus für Biberach im Oberschwabenpokal

Oberligaaufsteiger TG Biberach mußte am Sonntag, 4.10.2015, bereits in der ersten Runde des 4er-Pokals im Bezirk Oberschwaben das Aus hinnehmen. Im Duell mit Oberligaabsteiger Post Ulm entschied beim Endstand von 2:2 die Brettwertung zu Gunsten der Donaustädter. ...

01.09.15

TG-Report TG-Report 03/2015:
       Rückblick II: Dritte steigt nachträglich auf - vereinsinternes Duell Ende September

Nach einem dramatischen letzten Spieltag war die zweite Mannschaft im Vorjahr knapp aus der Landesliga abgestiegen. Dieses Jahr wurde der letzte Spieltag quasi zu einer Kopie des Vorjahres – und kostete den direkten Wiederaufstieg. Dafür ist die dritte Mannschaft nachträglich doch noch aufgestiegen, weil der SC Laupheim II verzichtet hat. Somit kommt es in der Bezirksliga Ende September zum vereinsinternen Duell. ...continue

20.06.15

TG-Report TG-Report 02/2015:
       Rückblick I: Rekordsaison endet teilweise mit langen Gesichtern

Die drei Mannschaften der Schachabteilung spielten in der Saison 2014/15 groß auf, hielten parallel die Tabellenführungen in der Kreis-, Bezirks- und Verbandsliga und durften sich berechtigte Hoffnungen auf die Meisterschaften machen. Während die erste Mannschaft dann auch mit einer beeindruckenden Bilanz durchzog, gab es für die Zweite und Dritte ganz am Schluß bittere Enttäuschungen. Der Bericht zur Zweiten folgt in der nächsten Ausgabe. ...continue

07.03.15

Württembergische Mannschaftsblitzmeisterschaft 2015:
       Biberach starker Vierter bei Württembergischer Blitzmannschaftsmeisterschaft

Der diesjährige Württembergische Mannschaftsmeister im Blitzschach wurde am Samstag, 7. März 2015, in Albstadt ermittelt. Nach 23 Runden gewann der TSV Schönaich deutlich. In dem starken Teilnehmerfeld schlug sich die TG Biberach aber äußerst beachtlich und belegte nach einer mannschaftlich geschlossenen Leistung einen starken vierten Platz. ...

24.02.15

TG-Report TG-Report 01/2015:
       Zwischenbericht zur Biberblitzserie „7 aus 10“ nach 5 Turnieren

Die diesjährige Biberblitzserie „7 aus 10“ (Turniere mit fünf Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie) hat sich mit einer breiten Leistungsstärke im Teilnehmerfeld auch über Biberach hinaus gut etabliert. Attraktive Geldpreise stehen in der Jahreswertung aus; Gesamtsieger wird, wer mit seinen besten sieben Einzelturnieren die meisten Wertungspunkte erspielt hat. ...continue

14.02.15

Bezirksmannschaftsblitzmeisterschaft Oberschwaben 2014:
       Starke Leistungen bei der Blitzmannschaftsmeisterschaft

Die Oberschwäbische Blitzmannschaftsmeisterschaft wurde am Samstag, 6.12.2014, mit 12 teilnehmenden Mannschaften am Samstag in Biberach ausgetragen und die TG agierte nicht nur als Ausrichter, sondern stellte auch drei Teams. ...

14.02.15

Viererpokal 2014/2015:
       Biberach scheitert beim Bezirkspokal früh

Während es im Ligabetrieb für die Biberacher Schachspieler derzeit sehr gut läuft, mußten die Schachbiber in der zweiten Runde des Oberschwäbischen Mannschaftspokals mit 1,5:2,5 eine unerwartete Niederlage gegen Weiße Dame Ulm hinnehmen. Mit dieser Niederlage am sonntäglichen Doppelspieltag, 23.11.2014, wurde der Halbfinaleinzug verpaßt. ...

22.11.14

TG-Report TG-Report 04/2014:
       Drei Schwaben retten Deutschen Schachbund / Erfolgreiche Schachregion Birkenhard

Das Bundesinnenministerium hatte im Frühjahr beschlossen, die Sportförderung für den Deutschen Schachbund ab dem kommenden Bundeshaushalt 2014 einzustellen. Damit drohte dem organisierten Schach in Deutschland im Extremfall fast das Ende. Während sich der Großteil der Schachspieler bereits auf Nothaushalte einstellte, gingen drei streitbare Schwaben zu Werke. ...continue

31.08.14

TG-Report TG-Report 03/2014:
       Saisonrückblick II: Dritte scheitert knapp, Birkenmaier verteidigt Stadtmeistertitel eindrucksvoll

Während nach Saisonende in der ersten und in der zweiten Mannschaft lange Gesichter vorherrschten, freuten sich die Spieler der Dritten über Platz 2. In der Stadtmeisterschaft lief Titelverteidiger Rainer Birkenmaier nach einem holprigen Start zu großer Form auf. ...continue

10.08.14

17. Gehrenberg Schnellschach Open:
       Überraschend stark aufspielender Rainer Wohlfahrt sichert sich 3. Platz

Mit einem Großmeister und fünf Internationalen Meistern am Start war das Schnellschachopen in diesem Jahr recht stark besetzt. Dementsprechend waren die Partien der 77 Teilnehmer nicht nur wegen den sommerlichen äusseren Temperaturen heiß umkämpft... Ausführlicher Bericht siehe Homepage Schachklub Markdorf

25.05.14

TG-Report TG-Report 02/2014:
       Nachruf Robert Vetter und Saisonrückblick

Die abgelaufene Saison 2013/14 stand für die Schachabteilung unter keinem guten Stern. Zwei Mannschaften verpaßten den Aufstieg, eine stieg nach einem dramatischen Finale gar ab und am Ende war eigentlich nur die Dritte sehr zufrieden – trotz ihrer Vizemeisterschaft. Überschattet wurde das Ganze am Ende zudem vom überraschenden Tod von Robert Vetter (siehe Nachruf) ...continue

22.03.14

Württembergische Mannschaftsblitzmeisterschaft 2014:
       Biberach schneidet mit zwei Mannschaften bei Württembergischen Blitzmeisterschaften stark ab

Samstags ging es über 25 Runden in Neu-Ulm um die Krone der besten Blitzschachspieler. Bei fünf Minuten pro Spieler und Partie rauchten die Köpfe gewaltig, aber die erste Mannschaft schlug sich mit Wolfgang Mack, Oliver Weiß, Andreas Schulze und Holger Namyslo gut. ...

27.02.14

TG-Report TG-Report 01/2014:
       Biberacher Blitzturnierserie: „7 aus 10“

Das Biberblitz läuft als „7 aus 10“-Blitzturnierserie (fünf Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie) mit attraktiven Geldpreisen in der Jahreswertung weiter und hat sich mittlerweile gut etabliert. Gesamtsieger wird, wer mit seinen besten sieben Einzelturnieren die meisten Wertungspunkte erspielt hat ...

09.11.13

Bezirksmannschaftsblitzmeisterschaft Oberschwaben 2013:
       Biber verteidigten Titel den Titel des Oberschwäbischen Blitzmannschaftsmeisters souverän

Am Samstag verteidigte die TG Biberach souverän den Titel des Oberschwäbischen Blitzmannschaftsmeisters und sorgte mit einem zweiten Team beinahe noch für eine Überraschung. Die Oberschwäbischen Mannschaftsblitzmeisterschaften wurden vom SC Tettnang um Marc Kreuzahler hervorragend organisiert und fanden heuer in Tettnang im Schatten des Weltmeisterschaftsfinales zwischen Viswanathan Anand und Magnus Carlsen statt. ...

03.08.13

TG-Report TG-Report 03/2013:
       Rainer Birkenmaier wird Stadtmeister; Klaus Bräunlin Deutschlands drittbester Senior im Schnellschach; Trauer um Benno von Wedel

Trauer um Benno von Wedel
Vorankündigung Stadtmeisterschaft sowie neues Blitzturnier „7 aus 10

24.06.13

Viererpokal 2012/2013:
       Pokalaus im Halbfinale / Trauer um Benno von Wedel

Am Sonntag, 23.06., kam die Pokalmannschaft der TG Biberach beim SK Lauffen mit 0,5:3,5 fürchterlich unter die Räder und verpaßte mit dem Einzug ins Finale des Württembergischen Mannschaftspokals auch die erneute Qualifikation zum Deutschlandpokal. Angesichts der Trauer wegen des überraschenden Tods von Benno von Wedel, langjähriger Leistungsträger der ersten Mannschaft, war diese Niederlage aber nachrangig. ...

15.06.13

Württembergische Blitzeinzelmeisterschaft 2013:
       Neu-Biber Andreas Schulze starker Sechster bei Württembergischer Blitzmeisterschaft

Am vergangenen Samstag fand in Sontheim die Württembergische Einzelmeisterschaft im Blitzschach statt. Nachdem die Spieler der TG Biberach auf oberschwäbischer Ebene klar dominiert hatten, hofften die Biber nun auch auf einen Erfolg auf Landesebene. Allerdings kam nur Neuzugang Andreas Schulze ins Rollen, spielte als Sechster ein starkes Turnier und verpaßte einen Podestplatz nur knapp. ...

09.06.13

Viererpokal 2012/2013:
       Biberach mit Losglück ins Halbfinale des Württembergpokals

Am Sonntag, 09.06.2013, hatte die TG Biberach im Viertelfinale des württembergischen Mannschaftspokals mit dem SV Nürtingen einen alten Bekannten zu Gast -- und bekundete unerwartete Probleme. Am Ende zogen die Schachbiber nach einem 2:2 Unentschieden gegen den kommenden Verbandsligagegner mit Losglück ins Halbfinale ein. ...

02.06.13

sen_dsem Deutsche Senioren-Einzelmeisterschaften 2013:
       Schnellschach: Klaus Bräunlin Deutschlands drittbester Senior

Bei den 19. Deutschen Seniorenmeisterschaften am vergangenen Wochenende in Oppenau sorgte der Schachbiber Klaus Bräunlin für Furore und holte sich völlig überraschend einen starken dritten Platz. Ohne eine kleine Schwächeperiode am Ende wäre für den Biberacher womöglich sogar noch mehr drin gewesen, hatte er das Feld doch sogar lange angeführt. ...

12.05.13

TG-Report TG-Report 02/2013:
       Klaus Bräunlin wird Württembergischer Seniorenmeister im Schnellschach

Außerdem: Saisonrückblick mit all der Freud und Leid für die Schachteams... ...

19.03.13

Bezirksblitzmeisterschaft Oberschwaben 2013:
       Totale Dominanz bei Bezirksblitzmeisterschaft

Bei der Bezirksblitzmeisterschaft in Friedrichshafen wurde am Samstag der neue oberschwäbische Blitzmeister und Nachfolger des Biberachers Wolfgang Mack ermittelt. Die TG Biberach dominierte dabei erneut das Turnier, obwohl mit Wolfgang Mack und Oliver Weiß die derzeit besten Biberacher Blitzspieler dieses Jahr nicht am Start waren. Holger Namyslo gewann knapp vor Rainer Birkenmaier. Dritter wurde der Noch-Ulmer und Neu-Biber Andreas Schulze. ...

09.03.13

Württembergische Mannschaftsblitzmeisterschaft 2013:
       Schachbiber verpaßen die Top 10 nur denkbar knapp

Die Blitzmannschaft mußten mit Wolfgang Mack und Oliver Weiß auf ihre derzeit wohl stärksten Blitzer verzichten, aber mit Albrecht Weidel, Rainer Birkenmaier, Stanislav Sokratov und Holger Namyslo hatte man trotzdem eine starke Mannschaft am Start, die sich über 27 Runden mit jeweils fünf Minuten pro Spieler und Partie sehr tapfer schlug. Zur Tabellenspitze hielten die Biberacher zwar großen Sicherheitsabstand, aber mit 29:22 gelang eine starke Leistung und ein solider 12. Platz unter 28 Mannschaften. Der Vorstoß auf Platz 9 und damit die Top 10 wurde nur denkbar knapp um einen Mannschaftssieg verpaßt. ...

19.01.13

Viererpokal 2012/2013:
       Biberach wieder oberschwäbischer Pokalsieger

Nach zwei peinlichen Erstrundenniederlagen in Folge war die TG Biberach Ende letzten Jahres (endlich) wieder in die Endrunde des Bezirkspokals eingezogen: Am Samstag, 19.01.2013, standen nun in Wetzisreute sowohl das Halbfinale als auch das Endspiel auf dem Programm. Dabei behielten die Schachbiber zweimal die Oberhand, konnten sich nach zweijähriger Abstinenz erneut als oberschwäbischer Pokalsieger feiern lassen und sind für den württembergischen Pokal qualifiziert. Die heimliche Hoffnung ist natürlich, daß der Lauf erneut bis ins Achtelfinale des Deutschland-Cups andauert. ...

10.11.12

Viererpokal 2012/2013:
       Auftaktfluch der letzten Jahren überwunden

Nachdem Biberach den Bezirkspokal jahrelang dominiert hatte, mußte man in den letzten beiden Jahren unschöne Erstrundenniederlagen hinnehmen. Heuer versuchte Langenau II mit taktischer Aufstellung den Bibern ein Bein zu stellen, aber diese liesen sich nicht übertölpeln. ...

20.10.12

Bezirksmannschaftsblitzmeisterschaft Oberschwaben 2012:
       Biber verteidigten Titel auf heimischem Terrain souverän

Mit 10 teilnehmenden Mannschaften ging am Samstag im sehr angenehmen Ambiente des Kompetenzzentrums Holzbau in der Leipzigerstraße die Oberschwäbische Blitzmannschaftsmeisterschaft über die Bühne. Biberach stellte dabei allein vier Teams und wußte den Heimvorteil zu nutzen. ...

28.07.12

TG-Report TG-Report 03/2012:
       Spannende Stadtmeisterschaft: Übliche Verdächtige und ein neuer Preis

Die letzte Biberacher Stadtmeisterschaft fand ein starkes Teilnehmerfeld, aber nach zwischenzeitlich spannendem Verlauf doch einen altbekannten Sieger: Holger Namyslo gewann unerwartet souverän. Robert Vetter wurde Seniorenmeister und Reinhard Schätzle sicherte sich völlig überraschend, aber hochverdient den Titel des "Amateurmeisters". Um in der kommenden Ausgabe der Stadtmeisterschaft ab Oktober 2012 nun nicht nur in der Spitze, sondern auch in der Breite ein erweitertes Teilnehmerfeld zu bekommen, führt die Schachabteilung eine zusätzliche Sonderwertung ein: den Anfängerpreis. Dieser Preis steht dem besten Spieler zu, der vor Turnierbeginn ohne Vereinszugehörigkeit und ohne Wertungszahl war. Die Abteilung hofft, so noch mehr neue Gesichter anlocken zu können – und daß Überraschungen immer möglich sind, bewies zuletzt Reinhard Schätzle eindrucksvoll. ...

01.05.12

Nachtblitzturnier Laupheim 2012:
       Biberach holt Mannschaftswertung

Zu seinem 40jährigen Jubiläum veranstaltete der Schachclub Laupheim ein Event der besonderen Art: Nachtblitz in die Mainacht. Am 30. April traf sich so abends die (nicht nur) oberschwäbische Schachelite in Laupheim um ab 21.00 Uhr bis in die frühen Morgenstunden des 01. Mai den Nachtblitzmeister auszufechten. In zahllose Partien mit fünf Minuten Bedenkzeit pro Kopf und Partie wurden die Farben der TG Biberach dabei von Wolfgang Mack, Oliver Weiß, Rainer Birkenmaier und Dirk Schindler vertreten. ...

24.03.12

Bezirksblitzmeisterschaft 2012:
       Mack vor Namyslo Bezirksblitzmeister

Bei der Oberschwäbischen Meisterschaft im Blitzschach belegten die Biberacher Spitzenspieler Wolfgang Mack und Holger Namyslo am Samstag in Laupheim die ersten beiden Plätze. Eine ungeschlagene Serie über 15 Runden reichte Namyslo dabei "nur" zu Platz 2. In Laupheim waren die beiden Biber Mack und Namyslo angetreten, um die blau-gelben Farben würdig zu vertreten, nachdem ihre beiden Mannschaftskameraden Oliver Weiß (als Vorjahressieger) und Rainer Birkenmaier (als Vorjahresdritter) heuer nicht am Start waren. Nach starkem Turnierbeginn kam es gleich in der sechsten von 15 Runden zur Vorentscheidung, als das Gipfelduell unentschieden endete -- beide aber noch gleichauf lagen. Als sich Holger Namyslo in den Runden 9 bis 11 eine Serie von drei Remis in Folge leistete, nutze dies Wolfgang Mack, um mit einer ungemein starken zweiten Turnierhälfte entscheidend davonzuziehen. So mußte sich Namyslo, dem das Kunststück gelang, mit neun Siegen und sechs Remis ungeschlagen zu bleiben, mit 12 Punkten doch "nur" mit Platz 2 begnügen. Mack verlor seine einzige Partie in Runde 11 gegen Benno Barthelmann (Ravensburg), ließ sich mit 12,5 Punkten den Titel am Ende aber nicht mehr nehmen. Erfreulich ist auch, daß die Schachbiber nicht nur den Drittplazierten Frank Fleischer (11/15) von Weiße Dame Ulm auf Distanz halten konnten, sondern mit Andreas Schulze (11/15) und Achim Engelhart (10,5/15) vor allem die starke Oberligakonkurrenz von Post Ulm sicher im Griff hatte. Das ist hoffentlich ein gutes Omen für die Oberliga, in der die TG Biberach das kommende, letzte Saisonspiel Mitte April gegen Post Ulm besser gewinnen sollte, um sicher die Klasse zu halten.

25.02.12

Württembergische Mannschaftsblitzmeisterschaft 2012:
       Schachbiber setzen in Leinfelden ein deutliches Ausrufezeichen

Am Samstag hatte die TG Biberach in der Besetzung Wolfgang Mack, Oliver Weiß, Holger Namyslo und Rainer Birkenmaier die Württembergische Mannschaftsblitzmeisterschaft aufgemischt und war nach Erfolgen gegen Spitzenteams sogar bis zur Turniermitte in Führung gelegen. ...

26.11.11

Viererpokal 2011/2012:
       Ärgerliches Pokalaus für Biberach

Am Samstag, 26.11.2011, fand die erste Auflage des reformierten Mannschaftspokalwettbewerbs in Oberschwaben statt. Die TG Biberach, bis vor zwei Jahren Seriensieger, traf dabei in der Vorrunde auf den SV Jedesheim -- und scheiterte denkbar unglücklich mit 1,5:2,5. ...

08.10.11

Bezirksmannschaftsblitzmeisterschaft Oberschwaben 2011:
       TG Biberach verteidigt ihren Titel in einem Herzschlagfinale

Bei der Blitzmeisterschaft in Wetzisreute fand sich der Titelverteidiger nach drei Runden, spielfreiem Auftakt und Niederlagen gegen Markdorf, die Schachhochburg am Bodensee, sowie überraschend auch gegen den Gastgeber auf dem letzten Platz wieder. Ab Runde 4 drehten die Biber jedoch auf... ...

02.10.11

Blitzmeisterschaft 2011:
       Mack dominiert Blitzstadtmeisterschaft

Bei der Blitzstadtmeisterschaft gingen 19 Spieler an den Start. Darunter befanden sich neben fünf Biberacher Oberligaspielern und zahlreichen starken Spielern aus der Region auch einige Nachwuchsspieler sowie zwei Vertreter des neugegründeten Schachklubs Bad Waldsee. Das Turnier wurde eindeutig von Vorjahressieger Wolfgang Mack (Biberach) dominiert, der dieses Mal gar alle 15 Spiele für sich entscheiden konnte. ...

05.09.11

TG-Report TG-Report 03/2011:
       Mannschaftlich stark bei Schnellschacheinzelmeisterschaft in Reute

Bei den Württembergischen Schnellschachmeisterschaften Ende Mai 2011 in Reute konnte Turnierleiter Werner Dangelmayer 112 Teilnehmer im Namen der Ausrichter TG Biberach und TSV Reute begrüßen. In dem außerordentlich stark besetzten Feld kam es über neun Runden mit jeweils 20 Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie zu einem spannenden Kopf-an-Kopf Rennen bei den Herren, das Seriensieger Josef Gheng knapp für sich entscheiden konnte. Bei den Frauen gewann Saskia Zikeli etwas deutlicher. ...

06.06.11

Turnierbericht Württembergische Schnellschach-Meisterschaften 2011:
       Berichte zur 22. Württembergischen Schnellschachmeisterschaft

Turnierberichte ( Vorbericht, Schlußbericht).

01.06.11

TG-Report TG-Report 02/2011:
       Jugendstadtmeisterschaft: Der Favorit ist gestürzt, es lebe der Favorit!

Nach Jahren der Abstinenz wurde am 18. Februar und 04. März 2011 endlich wieder eine Biberacher Jugendstadtmeisterschaft ausgetragen. Nach diversen Überraschungen und Favoritenwechseln setzte sich in einem Herzschlagfinale am Ende doch Topfavorit Felix Funk vor Christoph Glaser durch. Für Furore sorgten aber die U14-Spieler Philipp Ebner und insbesondere Turniersensation Niklas Volpert, der letztlich Funk zum Gesamtsieg verhalf. ...

22.05.11

Turniereinladung Württembergische Schnellschach-Meisterschaften 2011:
       
22. Württembergische Meisterschaft im Schnellschach und
Württembergische Frauen-Schnellschach-Meisterschaft
am Sonntag, 22.05.2011, in Reute bei Biberach/Riss

Die Württembergische Schnellschachmeisterschaften werden dieses Jahr zusammen vom TSV Reute mit der TG Biberach ausgetragen ( Ausschreibung).

25.03.11

info Jugendtraining kommt:
       Training mit Taktikschulung und Eröffnungs- sowie Endspielkunde beginnt am 25.03. und wird regelmäßig fortgeführt

Wie angekündigt, baut die TG Biberach im Anschluß an die Jugendstadtmeisterschaft ihre Jugendarbeit aus und bietet nun wieder ein Jugendtraining an. Hierfür konnte mit Rainer Birkenmaier einer der Biberacher Shootingstars der letzten Jahre gewonnen werden. Das Training mit Taktikschulung und Eröffnungs- sowie Endspielkunde beginnt am Freitag, 25. März, um 18.00 Uhr im Stadtteilhaus Gaisental in der Banatstraße und soll in regelmäßigen Abständen jeweils freitags ab 18.00 Uhr fortgeführt werden. ...

12.03.11

Jugendstadtmeisterschaft Biberacher Jugendstadtmeisterschaft 2011:
       Überraschungen ohne Ende bei Jugendstadtmeisterschaft

Nachdem es in der ersten Hälfte der diesjährigen Biberacher Jugendstadtmeisterschaft bereits einige große Überraschungen gegeben hatte, setzte sich dieser Trend bis hin zu einem dramatischen Finale fort. Am Ende gewann doch der große Favorit Felix Funk, der zur Turniermitte aber bereits alle Chancen eingebüßt zu haben schien. Als die Turniersensation erwies sich aber mit einem unglaublich starken Auftritt in der zweiten Turnierhälfte der U14-Spieler Niklas Volpert. ...

27.02.11

Württembergische Mannschaftsblitzmeisterschaft 2011:
       Durchwachsener Erfolg beim Württembergischen Mannschaftsblitz

Am Samstag fand in Spaichingen die Württembergische Mannschaftsmeisterschaft im Blitzschach statt und die TG Biberach hatte sich dieses Jahr gleich mit zwei Mannschaften für das Turnier qualifiziert. Nachdem man im Vorjahr als starker Fünfter nur knapp an der Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft vorbeigeschrammt war und dieses Jahr fast die komplette Oberligamannschaft aufbot, bestanden durchaus Hoffnungen, dieses Jahr den großen Coup zu schaffen. ...

27.02.11

Viererpokal 2010/2011:
       Überraschendes Pokalaus im Halbfinale

Nach fünf Bezirkspokalsiegen in Folge mußte Oberligist TG Biberach am Sonntag, 06.02.2011, eine überraschende und herbe Niederlage im diesjährigen Halbfinale gegen Landesligist SF Mengen hinnehmen. Letztlich erwies sich der vermeintliche Underdog am Sonntag in allen Belangen als besser aufgelegt und gewann verdient mit 2,5:1,5 gegen die Schachbiber. ...

18.02.11

Jugendstadtmeisterschaft Biberacher Jugendstadtmeisterschaft 2011:
       
Die Biberacher Jugendstadtmeisterschaft 2011 wird über zwei Freitagnachmittage ausgespielt (18.02. und 04.03.)

Nach mehrjähriger Pause wird die Schachabteilung der TG Biberach dieses Jahr wieder eine Jugendstadtmeisterschaft veranstalten und hofft, daß sich neben zahlreichen Wagemutigen auch ein paar -- noch -- unbekannte Gesichter an dem Turnier beteiligen werden. Die Stadtmeisterschaft wird über zwei Freitagnachmittage ausgespielt und steht allen Jugendlichen ab Jahrgang 1990 und jünger aus Biberach und der Umgebung offen. Anmeldeschluß ist Freitag, 18. Februar, bis 17.00 Uhr im Turniersaal. ...

24.11.10

TG-Report TG-Report 04/2010:
       Wolfgang Mack auf Guernsey erfolgreich

Bei seiner zweiten Teilnahme am Internationalen Schachfestival auf der Kanalinsel Guernsey, die Biberach als Partnerstadt und durch ein dunkles Kapitel des Zweiten Weltkriegs verbunden ist, hat sich Spitzenspieler Wolfgang Mack im Oktober 2010 den starken vierten Platz gesichert und nur denkbar knapp den ganz großen Wurf verpasst. ...

07.11.10

Bezirksblitzmeisterschaft 2010:
       Biberach dominiert Oberschwäbische Blitzmeisterschaft

Bei der oberschwäbischen Mannschaftsmeisterschaft im Blitzschach unterstrich die erste Mannschaft in Obersulmetingen überlegen ihre Vormachtsstellung in der Region, die eigentliche Überraschung war jedoch das tolle Abschneiden der Zweiten, die einen Podestplatz nur knapp verpaßte. Die erste Blitzmannschaft der TG sicherte sich mit 17 Punkten aus 10 Runden überlegen den Titel vor Weiße Dame Ulm und Wetzisreute. Überraschender Vierter wurde mit 10 Punkten die Biberacher Zweite, welche der Ersten gar ein 2:2 abtrotzte. Bemerkenswert ist, dass Biberach aufgrund einer Panne der Deutschen Bahn dabei auf Albrecht Weidel verzichten mußte und daher nur geschwächt antreten konnte. Dennoch dominierte Biberach nach Belieben, was sich auch in den Einzelwertungen äußerte. Wolfgang Mack, Spitzenmann der Ersten, lag hier ungeschlagen mit 9 Punkten in Front. Dahinter folgten vier weitere Biber, die zudem alle weiteren Einzelwertungen sicherten. Frank Zessin gewann mit 7 aus 10 das zweite Brett -- als Vertreter der zweiten Mannschaft! Oliver Weiß holte mit 8 Punkten Brett 3 und Holger Namyslo gewann mit gleichfalls 8 Punkten das vierte Brett -- knapp vor Karl Heiler aus der Biberacher Zweiten.

05.10.10

Blitzmeisterschaft 2010:
       Mack überlegen Blitzmeister

Bei der Biberacher Blitzmeisterschaft sicherte sich ein ungeschlagener Wolfgang Mack überlegen den Stadtmeistertitel. Zum Blitzen traten neben zahlreichen Oberligaspielern auch etliche Verbands- und Landesligaspieler aus Biberach und der Region an. ...

10.06.10

Viererpokal 2009/2010:
       Biberach verliert Spitzenspiel im Pokal

Titelverteidiger TG Biberach unterlag am Sonntag, 6.6.2010, in der Spitzenpaarung des Viertelfinales um den Württembergischen Schachpokal mit 1:3 dem Zweitligisten SC Böblingen und verpaßt damit zum ersten Mal seit vier Jahren das Finale. Das vermeintlich deutliche Resultat täuscht dabei über den Spielverlauf hinweg. ...

16.01.10

Viererpokal 2009/2010:
       Biberach nach Unentschieden knapp im Deutschlandpokal gescheitert

Am Samstag, 16.01.2010, mußte die Pokalmannschaft der TG Biberach quer durch den Schwarzwald nach Kirchzarten fahren, um bei der SG Dreisamtal zur ersten Runde im Deutschlandpokal anzutreten. Gegen die stark besetzten Badener schlugen sich die Biber wacker und erreichten ein 2:2. Allerdings bedeutete dies aufgrund der Brettwertung doch das Ausscheiden. ...

20.12.09

Blitz Blitzmeisterschaft 2009:
       Unschlagbarer Wohlfahrt krönt sich zum Blitzstadtmeister

Die Biberacher Blitzschachstadtmeisterschaft wurde dieses Jahr von Rainer Wohlfahrt dominiert, der sich ohne Einzelniederlage gegen ein in der Spitze stark besetztes Teilnehmerfeld souverän behauptete und Titelverteidiger Holger Namyslo entthronte. Dahinter klassierte sich ein starker Dirk Schindler auf dem dritten Podestplatz. ...

20.12.09

TG-Report TG-Report 03/2009:
       Mannschaftspokal 2009/2010
oder: Der Traum ist tot, es lebe der Traum

Im Frühjahr träumte die Schachabteilung nach einem fulminanten Siegeszug vom Einzug ins Viertelfinale des Deutschen Schachpokals. Dieser Traum platzte jedoch nach einer dramatischen Schlacht mit Zweitligist SF Stuttgart, die man Mitte März knapp 1,5:2,5 verlor. Nach anfänglichen Problemen war es Holger Namyslo, Rainer Birkenmaier und Oliver Weiß gelungen, ihre Partien remis zu halten. Zwischenzeitlich hatte es aber nicht gut ausgesehen und so hatte Spitzenspieler Wolfgang Mack ein mehr als verdientes Remis gegen den Jungstar Andreas Strunski ausgeschlagen und auf Gewinn gespielt. Am Ende fehlte etwas Glück und er verlor, sodaß Biberach ausschied.
Allerdings gibt es schon wieder Gelegenheit zum Träumen, da die Schachcracks mit viel Geschick, Können, aber auch Mühe und Glück sowohl ihren Bezirks- als auch den Württembergischen Pokal verteidigten - und damit zum dritten Mal in Folge am Deutschlandpokal teilnehmen dürfen. ...

16.11.09

Bezirksblitzmeisterschaft 2009:
       Biberach wird im Bereich Oberschwaben Bezirksblitzmeister

Nachdem man vorletztes Jahr überraschend die Titelverteidigung verpaßt hatte und letztes Jahr dem starken Oberligisten Post Ulm den Vortritt lassen mußte, schlugen die Schnellspieler der TG Biberach bei der diesjährigen Bezirksmannschaftsblitzmeisterschaft wieder richtig zu. Hierbei besteht das Team aus vier Spielern und jeder hat pro Kopf und Partie fünf Minuten Bedenkzeit. Mit einer sehr guten Erfolgsquote von fast 80% der möglichen Brettpunkte verwiesen die Biber den Erzrivalen Markdorf knapp auf Platz 2 sowie den Rest des Feldes deutlich auf die weiteren Plätze. In der ersten Turnierhälfte dominierte Biberach in der Besetzung Wolfgang Mack, Holger Namyslo, Oliver Weiß und Stanislav Sokratov ganz klar das Geschehen und mußte nur völlig überraschend ein 2:2 gegen das unterklassige Team Wetzisreute III hinnehmen (es sollte dessen einziger Punkt bleiben). Dennoch war damit der Grundstein für den Erfolg gelegt, auch wenn es am Ende nochmals etwas spannend wurde, als Markdorf in der zweiten Turnierhälfte die Biber deutlich besiegen konnte. Am Ende triumphierte Biberach aber verdient mit 28 von 32 Mannschaftspunkten und einer phantastischen Ausbeute von 49,5 von 64 Brettpunkten. Zweiter wurde Markdorf (27/47) vor Gastgeber Wetzisreute I (21/38,5). Mitfavorit Ravensburg (20/38,5) kam nie wirklich ins Rollen und landete gar nur auf Platz 4. Auch bei den Brettwertungen und Einzelbilanzen dominierten die Biberacher: Namyslo lieferte an Brett 2 mit 14,5 von 16 Punkten das beste Ergebnis des Turniers und blieb dabei ebenso ohne Niederlage wie Weiß, der am dritten Brett mit 13 von 16 Punkten gleichfalls den Ton angab. Spitzenspieler Mack holte sich 12 Punkte und auch Sokratov verbuchte mit 10 Punkten eine klar positive Bilanz am vierten Brett. In dieser Form bestehen berechtigte Hoffnungen für ein gleichfalls tolles Abschneiden bei den kommenden Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften - zumal in Wetzisreute der Biberacher Blitzstadtmeister Rainer Wohlfahrt beruflich verhindert war.

16.07.09

Viererpokal 2009/2010:
       Alle Berichte zum Viererpokal

TG Biberach darf erneut beim Deutschlandpokal mitmischen ...

28.04.09

Württembergische Mannschaftsblitzmeisterschaft 2008:
       Gutes Abschneiden von Biberach

Die diesjährige Württembergische Mannschaftsmeisterschaft im Blitzschach wurde am Samstag, 21.03.2009, in Kornwestheim ausgetragen. Vom Bezirk Oberschaben hatten sich neben starken Ulmern und dem "Lokalrivalen" Ravensburg erneut auch die TG Biberach qualifiert. Wolfgang Mack, Holger Namyslo, Rainer Birkenmaier und Stanislav Sokratov vertraten die Biberacher Farben dabei würdig und feierten einige Erfolge gegen höherklassige Gegner. ...

04.04.09

Bezirksblitzmeisterschaft 2009:
       Holger Namyslo starker Zweiter, Oliver Weiß knapp auf Platz 4 gedrängt

Bei den Bezirksblitzeinzelmeisterschaft in Mengen ging der Sieg nach starker Leistung verdient an den Ulmer Patrick Stiller, der mit 14 Punkten aus 15 Runden nur je ein Remis gegen den Biber Oliver Weiß und das Jedesheimer Schwergewicht Dimitri Anistratov abgab. Dahinter klassierte sich mit ebenfalls toller Leistung und nur einer Niederlage Biberachs Aushängeschild Holger Namyslo (12/15) auf Platz 2. Dicht gefolgt wurde er vom Ravensburger Vadim Reimche (11,5/15), der den Punktgleichen Weiß denkbar knapp auf Platz 4 verdrängen konnte. Dennoch ist auch dies ein Erfolg, mußten sich doch mit Anistratov und Thomas Herz (Langenau) ausgewiesene Blitzgrößen mit den nachfolgenden Plätzen zufrieden geben.

24.03.09

TG-Report TG-Report 01/2009:
       Deutscher Mannschaftspokal 2008/2009
oder: Der Traum vom Viertelfinale

Die Schachabteilung, in den vergangenen Jahren Seriensieger im 4er-Pokal auf Bezirksebene, hatte sich vergangene Saison erstmals ins Finale des Württembergischen Mannschaftspokals vorgearbeitet und war dort knapp HP Böblingen unterlegen. Gleichzeitig bedeutete die Finalteilnahme die erstmalige Qualifikation für den Deutschen Mannschaftspokal. Hier hatten die Biber in der Vorrunde Bayern München zu Gast und schieden beim 2:2 nach Berliner Wertung denkbar knapp aus. Eine zeitlang lag gar eine kleine Pokalsensation in der Luft. ...

10.03.09

Viererpokal 2008:
       Deutschlandpokal ausgeträumt

Am Samstag, 07.03.2009, kämpfte die Pokalmannschaft der TG Biberach in Gröbenzell erbittert und großartig um den Einzug ins Viertelfinale des Deutschlandpokals, muße sich aber am Ende tragisch mit 1,5:2,5 dem haushohen Favoriten SF Stuttgart geschlagen geben. Die Pokalhelden von Sendling hatten das Pech in ihrer Vierergruppe, die in Gröbenzell bei München um den Einzug ins Viertelfinale des deutschen Schachmannschaftspokals kämpfte, direkt auf den Ex-Bundesligisten SF Stuttgart zu treffen. Im Finale des Württembergpokals konnte man die Unterländer zwar noch übertölpeln, dieses Mal trat Stuttgart dafür quasi in Bestbesetzung an. ...

19.01.09

Viererpokal 2008:
       Biberach vor Sensation im Deutschen Schachpokal

Die Pokalmannschaft der TG Biberach hatte sich vergangenen Sommer als Vorjahresfinalist mit einem Sieg gegen die SF Stuttgart erstmals den Württembergischen Mannschaftspokal gesichert und sich damit zum zweiten Mal in Folge (und überhaupt) für die Teilnahme am Deutschen Schachmannschaftspokal (vergleichbar dem DFB-Pokal im Fußball) gesichert. Letzte Saison unterlag man in der ersten Runde denkbar knapp in "eigener (Stadt-) Halle" mit 2:2 per Feinwertung dem großen FC Bayern München. Dieses Jahr stand nun am 17.01.2009 ein Auswärtsspiel in München auf dem Programm, dieses Mal allerdings gegen den SC Sendling. Dabei hatte Schachgöttin Caissa am vergangenen Samstag ein Einsehen mit den Bibern und schaffte ausgleichende Gerechtigkeit: Mit viel Geschick und noch mehr Glück gewann Biberach 2,5:1,5 und darf am 07. März um den Einzug ins Achtelfinale spielen. ...

19.10.08

Bilder Deutsche Schnellschachmeisterschaft 2008:
       Oliver Weiß schlägt sich achtbar

Oliver Weiß schlug sich am Wochenende in Berlin sehr sehenswert, wenn auch in den entscheidenden Momenten etwas Fortune fehlte. Am Ende standen 4 von 11 möglichen Punkten, allerdings wäre eine ausgeglichene Bilanz in Anbetracht der jeweiligen Spielverläufte erreichbar (und verdient) gewesen. So verpaßte der Biberacher knapp den Sprung unter die Top25 der deutschen Schnellschachspieler (30 Minuten pro Kopf und Partie), ließ aber einige Spieler hinter sich, die in der Setzliste vor ihm plaziert waren.

07.07.08

Viererpokal 2008:
       TG Biberach Württembergischer Pokalsieger

Im Vorjahr erstmals ins Finale vorgestoßen und knapp gegen Böblingen gescheitert, machte es die TG Biberach beim zweiten Anlauf am Sonntag, 06.07.2008, besser: Dank einer kurzfristig geborenen taktischen Idee bezwang man den großen Favoriten SF Stuttgart mit 2,5:1,5 und holte sich den Württembergischen Mannschaftspokal. ...

22.06.08

Viererpokal 2008:
       TG Biberach müht sich ins Finale

Am Sonntag, 22.06.2008, mußte die Pokalmannschaft nach Ingersheim bei Ludwigsburg reisen und war vor Spielbeginn sehr zuversichtlich, den erneuten Einzug ins württembergische Pokalfinale unter Dach und Fach zu bringen -- schließlich hatte man den Gegner im Vorjahr relativ ungefährdet mit 2,5:1,5 geschlagen. Das erste "Aha"-Erlebnis gab es dieses Mal aber direkt nach den ersten Zügen, hatte Ingerheim doch sehr taktisch aufgestellt. ...

15.05.08

Viererpokal 2008:
       Auf dem Weg zur Deutschen Pokalmeisterschaft?!

Mit einem sehr überzeugenden 4:0 Erfolg gegen die Schachfreunde aus Spraitbach qualifizierte sich die TG Biberach am Sonntag, 08.06.2008, erneut für das Halbfinale des Württembergischen Mannschaftspokals. Allerdings war die Begegnung wesentlicher spannender, als das vermeintlich klare Ergebnis vermuten läßt. ...

05.05.08

Bilder Oberschwäbische Bezirkseinzelmeisterschaft 2008:
       Holger Namyslo gewinnt A-Turnier, Adrian Stehr Zweiter im B-Turnier

Die Oberschwäbische Schacheinzelmeisterschaft wurde anläßlich des 50jährigen Bestehens der Schachfreunde Blaustein ausgerichtet. Das A-Turnier war bis zur letzten Runde offen: ...

27.04.08

Bezirksblitzmeisterschaft 2008:
       Oliver Weiß gewinnt Bezirksblitzeinzelmeisterschaft

Oliver Weiß gewinnt die Bezirksblitzeinzelmeisterschaft hauchdünn vor dem Titelverteidiger Patrick Stiller (Post SV Ulm). Beide hatten das Turnier klar dominert und zogen Kopf an Kopf dem Feld davon. Beide wiesen am Schluß 13 Punkte aus 15 Partien aus, so musste wieder mal die Buchholz entscheiden und da hatte Oiver Weiß mit 132,5 doch 3 mehr als der Co-Sieger Patrick Stiller. Insgesamt hatten sich 30 Teilnehmer im besonderen Ambiente des Holzbau Centers Habisreutinger eingefunden. Sehr gute Organisation durch die Weingartener Dirk Schmidt, Eberhard Christ und dem Gastgeber Max Habisreutinger, die den Teilnehmern einen gelungenen Schachnachmittag gestalteten. Tabelle siehe Homepage Schachverband Württemberg.

06.04.08

Viererpokal 2008:
       Biberach sichert sich vierten Bezirkspokalsieg in Folge

Für die Schachabteilung der TG Biberach gab es am vergangenen Wochenende nicht nur wettertechnisch viel Sonnenschein: In Lindau sicherte sich der große Favorit am Samstag, 29.03.2008, wie erwartet (aber überraschend deutlich) den vierten Bezirkspokalsieg in Folge durch einen 3,5:0,5 Erfolg. Dabei standen die Zeichen früh auf Sieg: ...

14.03.08

Viererpokal 2008:
       Biberach erreicht wieder Endspiel

Am Samstag, 08.03.2008, gewann die Pokalmannschaft gegen die SF Wetzisreute, Spitzenreiter der Bezirksklasse Süd, standesgemäß mit 3,5:0,5 und steht erneut im Finale um den Bezirksmannschaftspokal. Hier treffen die Biber mit Lindau auf ihren Pokaldauerrivalen -- und dürfen auf den vierten Oberschwaben-Pokal in Folge hoffen. ...

15.12.07

Viererpokal 2007:
       Bayern München zu Gast in Biberach

Die Schachabteilung der TG Biberach hat sich - analog zum Procedere für Amateurmannschaften beim DFB-Pokal im Fußball - über Siege im Bezirkspokal und den Finaleinzug beim Württembergpokal erstmalig für die Pokalrunde auf deutscher Ebene qualifiziert. Zur ersten Runde der Deutschen Schachpokalmeisterschaft bekamen die Biber als klarer Außenseiter dann ein echtes Hammerlos zugeteilt: am Samstag, 15. Dezember, gastiert mit dem FC Bayern München einer der renommiertesten Schachvereine Deutschlands in Biberach. ...

31.10.07

TG-Report TG-Report 03/2007:
       Oberschwäbische Bezirksmeisterschaften 2007: Hochspannung in Biberach

Vom 17. bis 20. Mai fanden in Biberach/Warthausen die Einzelmeisterschaften des Bezirks Oberschwaben statt. Mit 98 Teilnehmern war das Turnier erneut mit Abstand das größte unter den Bezirken im Verband Württemberg, gleichzeitig mußte sich auch die Setzliste nicht vor dem Württembergischen Kandidatenturnier verstecken und nebenbei verlief sowohl das A- als auch das B-Turnier so spannend und dramatisch wie lange nicht. ...

05.10.07

Blitz Blitzmeisterschaft 2007:
       Oliver Weiß erneut Blitzschachstadtmeister, Titelkampf im klassischen Schach beginnt am Freitag

Zur Blitzschachstadtmeisterschaft traf sich am Freitag, 05.10.2007, ein mit 18 Teilnehmern zwar relativ kleines, aber in der Spitze sehr stark besetztes Feld. Bezirksblitzmeister Patrick Stiller (Post Ulm), die Ravensburger Blitzgrößen Vadim Reimche und Albrecht Weidel, Markus Eichhorn (Laupheim) und Manfred Bantle (Schussenried) warfen ihren Hut dabei ebenso wie Peter Becker, ein alter Bekannter im Biberacher Schach, in den Ring, um die TG-Cracks herauszufordern, die u.a. ihre halbe Verbandsligamannschaft am Start hatten. Zunächst schien es, als könne Reimche nach dem Titel im klassischen Schach auch die Blitzstadtmeisterschaft gewinnen, doch blieben ihm Oliver Weiß und Rainer Wohlfahrt stets knapp auf den Fersen. ...

23.09.07

OSBEM 2007 Oberschwäbische Bezirkseinzelmeisterschaft 2007:
       (Untergruppierung der Kategorie OSBEM 2007 in Kategorie "Turnierberichte")

Vom 17. bis 20. Mai raucht am Bahnhof Warthausen nicht nur das Oechsle sondern nebenan dürften auch die Köpfe einiger Schachspieler ins Rauchen geraten. Im Knopfstadel finden nämlich in diesem Zeitraum die Oberschwäbischen Bezirkseinzelmeisterschaften im Schach statt. ...

20.09.07

WEM 2007 Württembergische Meisterschaft 2007:
       Holger Namyslo gewinnt Württembergische Meisterschaft

Holger Namyslo, schachlich das Aushängeschild der TG Biberach, eilt nach seinen guten Leistungen bei den Deutschen Meisterschaften und diversen anderen Turnieren der letzten Jahre weiter von Höhepunkt zu Höhepunkt und beweist mit seinem zweiten Frühling eindrucksvoll, daß "Alter" nicht vor Erfolgen schützt. ...

08.07.07

Viererpokal 2007:
       Biberach knapp an Böblingen gescheitert

Die TG Biberach traf im Württembergischen Pokalfinale am Sonntag auf den haushohen Favoriten HP Böblingen, der in dieser Saison nur denkbar knapp am direkten Wiederaufstieg in die zweite Bundesliga gescheitert war. Nach toller Leistung und bravourösem Widerstand unterlagen die Biber knapp mit 1,5:2,5. ...

24.06.07

Viererpokal 2007:
       Biberach im Pokalfinale und beim Deutschen Pokal

Nach etlichen vergeblichen, teilweise nur knapp gescheiterten Versuchen haben die Schachcracks der TG Biberach am Sonntag, 24.06.2007, endlich ein langersehntes Ziel erreicht: den Einzug ins Finale des Württembergischen Schachpokals und damit die Qualifikation für die deutsche Pokalrunde. Halbfinalgegner Feuerbach, der sich zuvor überraschend gegen Hohentübingen durchgesetzt hatte, blieb beim 3:1 der Biberacher ohne Chance. ...

10.06.07

Viererpokal 2007:
       Biberach im Halbfinale des Württemberg-Pokals

Die TG Biberach hatte sich mit ihrem Sieg bei den Bezirkspokalmeisterschaften im Frühjahr für die Teilnahme an der württembergischen Pokalrunde qualifiziert und traf im Viertelfinale am Sonntag, 10.06.2007, auf den SC Ingersheim. Die Schachbiber setzten sich dabei ungefährdet mit 2,5:1,5 durch und stehen erneut im Halbfinale, in dem man im letzten Jahr gegen Oberligist Ebersbach unterlag. Gegen Hohentübingen sollte Biberach dieses Mal jedoch als Favorit gelten und darf sich bei einem Sieg doppelt freuen: Der Einzug ins Finale würde nämlich gleichzeitig auch die -- für Biberach erstmalige -- Qualifikation für den Deutschen Schachpokal bedeuten. ...

10.06.07

Schussenried Bad Schussenrieder Stadtmeisterschaft 2006/2007:
       Oliver Weiß ist neuer Stadtmeister

Bei der 18. Offenen Stadtmeisterschaft 2006/2007 des JBA-Schachclubs Bad Schussenried, die in 7 Runden nach dem Schweizer System gespielt wurde, konnte sich der Biberacher Spitzenspieler Oliver Weiss nach 1999 und 2000 auch dieses Jahr wieder souverän mit 6,5 Siegen aus 7 Spielen in dem Feld von 25 Teilnehmern aus 10 Vereinen der Region durchsetzen. ...

17.03.07

Württembergische Mannschaftsblitzmeisterschaft 2007:
       Sensationeller 6. Platz

Am Samstag, 17.03.2007, gelang bei der Württembergischen Mannschaftsblitzmeisterschaft in Schönbuch ein besonderer Coup: Mit Platz 6 toppte man die guten Resultate der letzten Jahre noch und ließ auch einige Oberligateams hinter sich. ...

10.03.07

Viererpokal 2007:
       Finale gewonnen

Am Samstag, 10.03.2007, zogen Teile der ersten Mannschaft aus, um den Bezirkspokal zu verteidigen und trafen beim Finale in Friedrichshafen auf unerwartet starke Gegenwehr. Dennoch gewannen die Biber letztlich souverän mit 2,5:1,5 und freuen sich nun auf weitere Aufgaben auf württembergischer Ebene. Hier bleibt der Traum, die Qualifikation für die deutsche Endrunde, an der man letzte Saison nur knapp scheiterte. ...

25.02.07

Viererpokal 2007:
       Gelungene Generalprobe im Pokal

Der Titelverteidiger TG Biberach zog am Samstag, 24.02.2007, mit einem ungefährdeten 3:1 Sieg gegen Vorjahresfinalist Lindau erneut ins Finale des 4er-Bezirkspokals ein und feierte mit einer starken Leistung gleichzeitig eine gelungene Generalprobe für das richtungsweisende Spiel gegen Langenau nächsten Sonntag. ...

10.02.07

Viererpokal 2007:
       Biberach siegt im 4er-Bezirkspokal in Wangen deutlich und stößt ins Halbfinale vor

Nach der unnötigen und verhängnisvollen Verbandsliganiederlage vorige Woche in Markdorf brannte die erste Mannschaft am Samstag, 10.02.2007, auf Wiedergutmachung, reagierte ihren Frust an Landesligist Wangen ab und rehabilitierte sich mit einem deutlichen Sieg im 4er-Bezirkspokal in Wangen und stieß damit ins Halbfinale vor. ...

29.01.07

DEM Deutsche Einzelmeisterschaften 2007:
       Namyslo mit starker Leistung bei Deutscher Einzelmeisterschaft

Holger Namyslo, Aushängeschild der TG Biberach, hat die Deutsche Einzelmeisterschaft in Bad Königshofen nach sehr starken Leistungen mit einer ausgeglichenen Bilanz (4,5 Punkte aus 9 Runden) abgeschlossen und einen exzellenten 16. Platz erreicht. Einzig eine kleine Schwächeperiode am Ende verhinderte eine noch bessere Plazierung des Biberachers, der im Feld der 40 Teilnehmer auf Platz 31 der Setzliste ex-ante als krasser Außenseiter galt. Nach seinem starken Beginn mit zwei Siegen gegen Internationale Meister (IM) und der knappen Niederlage gegen Titelverteidiger, Großmeister (GM) Thomas Luther, stand Namyslo in Runde vier gegen IM Thomas Henrichs (am Ende Gesamtvierter) klar auf verlorenem Posten. Der Biber ließ sich aber nicht schrecken und wurde in Runde 5 seiner Favoritenrolle gerecht, als er zur Abwechslung mal nicht Underdog war. Eine weitere Niederlage und ein Remis in Runde 7 gegen zwei weitere Titelträger ließen Hoffnungen auf einen Top 10 - Platz aufkeimen, allerdings sollten sich nun doch die Strapazen des langen Turniers bemerkbar machen. Namyslo mußte in fast allen Partien bis nahe an die maximale Spieldauer von sechs Stunden gehen und fand gegen Fidemeister Cliff Wichmann nie zu seinem Spiel. Diese Niederlage war doppelt ärgerlich, da hier gegeben die Turnierleistungen (Wichmann wurde trotz des Siegs im direkten Duell "nur" 24.) eine große Chance ungenutzt blieb. Allerdings kompensierte ein Sieg in einer wechselhaften Schlußrunde das "Mißgeschick" und brachte Holger Namyslo das beste Ergebnis in seiner an Erfolgen reichhaltigen Karriere ein. Platz 16 bedeutet dabei gleichzeitig die Distanzierung mehrerer internationaler Titelträger, darunter mit Peter Enders und Raj Tischbierek auch zweier GM. Deutscher Meister wurde übrigens Topfavorit Arkadij Naiditsch (7 aus 9), mit ELO 2663 derzeit bester Deutscher als 38. der Weltrangliste. Allerdings hatte er schwer zu kämpfen und profitierte nach seiner überraschenden Niederlage gegen den unerwartet starken IM Rainer Buhmann (7/9) davon, daß dieser in der Schlußrunde nicht über ein Remis gegen GM Jan Gustafsson hinauskam. Hinter Buhmann wurde Nationalspieler Gustafsson (6/9) Dritter, während sich Titelverteidiger Luther (6/9) mit Platz 5 begnügen mußte.
Auf der Rückreise von Bad Königshofen stoppte Namyslo am Sonntag noch kurz in Esslingen, um den letztwöchigen Mannschaftskampf der Ersten zu beenden. Auch hier spielte der Biberacher auf Sieg, nachdem sein Gegner jedoch konsequent vereinfachte, einigte sich Namyslo nach 25 Zügen und zehn Partien binnen zehn Tagen friedlich auf Remis und einen 5:3 Schlußstand zugunsten der TG Biberach. Die Schachabteilung führt damit als Vierter das große, eng gepackte Mittelfeld der Verbandsliga an, hat aber bereits deutlichen Abstand auf das enteilte Spitzentrio um den SV Jedesheim.

14.10.06

Bezirksblitzmeisterschaft 2006:
       Lange Gesichter beim Mannschaftsblitz

Relativ lange Gesichter gab es am Samstag, 14.10.2006, beim Blitzschach, war Biberach doch mit seiner ersten Garde Oliver Weiß, Holger Namylso, Rainer Wohlfahrt und Stanislav Sokratov als großer Favorit zur Bezirksblitzmeisterschaft nach Ravensburg gereist. In der Hinrunde dominierten die Biber auch klar -- überragend war hierbei Spitzenspieler Weiß mit 5,5 Punkten aus 6 Runden -- das Feld, bekamen in der Rückrunde aber kein Bein mehr auf den Boden und qualifizierten sich hinter Ravensburg und Post Ulm als Dritter gerade noch für die Württembergischen Meisterschaften. Erfolgreichster Punktesammler war am Ende Namyslo mit 9,5 Punkten aus 12 Runden. Dieser überraschende Leistungseinbruch sollte der ersten Mannschaft als Warnung für die Verbandsligasaison dienen, wird am Sonntag mit Bebenhausen doch ein vermeintlich leichter Gegner erwartet.

06.10.06

Blitz Blitzmeisterschaft 2006:
       Oliver Weiß Blitzschachstadtmeister

Die Blitzschachstadtmeisterschaft am vergangenen Freitag, 06.10.2006, war mit 24 Teilnehmern durchaus gut besucht und vor allem die Qualität der Besetzung konnte sich sehen lassen. ...

03.09.06

TG-Report TG-Report 03/2006:
       Wer wurde Stadtmeister?

Wie lautet der Sieger der Biberacher Schachstadtmeisterschaft 2006? Diese Frage ist mit ziemlicher Sicherheit nicht für ein (Biberacher) Quizspiel geeignet, nachdem die Frage mittlerweile mit austauschbaren Jahreszahlen rein rhetorischen Charakter hat und die überschrift wie in den letzten Jahren auch wieder "Im Westen nichts Neues lauten" könnte. Selbstverständlich hat sich Rekordsieger Holger Namyslo wieder durchgesetzt und - im Gegensatz zu manchem Radsportdauersieger übrigens ganz sicher ohne verbotene Zusatzmittel - seinen sechsten Titel in Folge eingefahren. ...

18.06.06

Viererpokal 2006:
       Biberach wie Elfenbeinküste -- unter Wert geschlagen

Biberach erlitt am Sonntag im Halbfinale des Württembergischen 4er-Pokals eine auf den ersten Blick katastrophale 0,5:3,5-Niederlage beim Oberligaabsteiger Ebersbach/Fils. Allerdings erging es den Bibern, die auf ihren Spitzenspieler Oliver Weiß verzichten mußten, gegen einen in Bestbesetzung angetretenen Gegner wie so mancher Mannschaft bei der Fußball-WM: gut gespielt, in den entscheidenen Momenten vielleicht etwas zu unclever und sich am Ende unter Wert verkauft. ...

21.05.06

Viererpokal 2006:
       Biberach im Halbfinale des Württembergischen Mannschaftspokals

Die Schachabteilung der TG Biberach hatte sich mit ihrem Sieg im Bezirkspokal für die württembergische Vierer-Pokalrunde qualifiziert und mußte am Sonntag, 21.05.2006, in Murrhart beim Vertreter des Bezirks Stuttgart Ost antreten. In Murrharts Reihen ragt v.a. die Internationale Meisterin Marina Olbrich, die auch schon Deutsche Einzelmeisterin war, hervor. Obwohl Biberach wegen berufsbedingter Absagen zudem ersatzgeschwächt antreten mußte, waren die Biber dennoch hoffnungsfroh -- und sollten damit recht behalten. ...

18.05.06

TG-Report TG-Report 02/2006:
       Erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte, aber trotzdem lange Gesichter

Die Schachabteilung kann bei einem Meistertitel, zwei zweiten Plätzen und einem dritten Rang auf die wohl erfolgreichste Saison ihrer Vereinsgeschichte zurückblicken. Trotzdem mischt sich aber viel Wehmut in die Erinnerungen vieler Spieler, scheiterte man doch zweimal unglücklich am Aufstieg. ...

18.03.06

Württembergische Mannschaftsblitzmeisterschaften:
       Grund zur Freude

Am 18.03.2006 hatte die Blitzmannschaft Grund zur Freude, hatte man doch bei den Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften einen starken neunten Platz belegt. Am Samstag konnte Biberach bei der Württembergischen Mannschaftsblitzmeisterschaft in Gerlingen ins Konzert der Oberligamannschaften einbrechen und einen starken neunten Platz erobern. Mit etwas Glück wäre auch der Sprung in die erweiterte Verfolgergruppe und Platz 5 möglich gewesen. Das stark besetzte Turnier gewann Zweitligist HP Böblingen deutlich vor Oberligist SK Schmiden/Canstatt und Zweitligakonkurrent SF Stuttgart. Bei Biberach stach Holger Namyslo mit 17,5 Punkten aus 25 Runden hervor, während Oliver Weiß, Rainer Wohlfahrt, Dirk Schindler und Oliver Rechtsteiner jeweils ordentliche Bilanzen um die 50% aufweisen können. Damit konnte zudem die oberschwäbische Konkurrenz deutlich distanziert werden: Ex-Zweitligist und vielleicht kommender Oberligagegner Post Ulm kam auf Platz 12 ein, Verbandsligarivale Langenau mußte sich mit dem 17. Platz begnügen.

09.03.06

Viererpokal 2006:
       "Erfrierungen" im Pokal

Am Samstag, 04.03.2006, erlebten die Biber im 4er-Pokal-Halbfinale in Blaustein wahrlich ein Wechselbad der Gefühle. Erst war das Spiellokal bitterkalt, dann verrichtete der Bullerofen seinen Dienst und sorgte dafür, daß man gehörig ins Schwitzen kam. Damit ist gleichzeitig auch der Spielverlauf treffend charakterisiert: ...

12.02.06

TG-Report TG-Report 01/2006:
       Erste Mannschaft im "Wintertrainingslager"

Der Großteil der ersten Mannschaft der Schachabteilung nutzte die Zeit um den Jahreswechsel zur Teilnahme an einem großen Schachturnier und damit gleichzeitig als willkommenes Training für den härter werdenden Aufstiegskampf in der Verbandsliga. Dabei kamen durchaus beachtliche Einzelergebnisse zustande, die sich allerdings noch nicht ganz in Mannschaftspunkte umsetzen ließen. ...

25.07.05

TG-Report TG-Report 03/2005:
       Saisonrückblick: Perspektivteam wird Meister und gute Bilanzen machen Lust auf mehr

In der vergangenen Saison boten die Schachteams der TG durchweg gute Leistungen, können mit dem Aufstieg des Nachwuchsteams einen weiteren Erfolg feiern und blicken alle mit viel Hoffnung und großen Ambitionen dem Start in die neue Saison entgegen. In sämtlichen Mannschaften stehen die Zeichen auf Angriff auf die Tabellenspitze. ...

23.04.05

TG-Report TG-Report 02/2005:
       Biberacher Stadtmeisterschaft: Im Westen nichts Neues

Die diesjährige Biberacher Stadtmeisterschaft erwies sich als noch spannender wie ihre vorherigen Ausgaben, da sich ein Spitzentrio bis kurz vor Schluß ein Kopf-an-Kopf Rennen lieferte. Die Sonderpreise waren zudem ebenfalls heftig umkämpft. Rückblickend ist man trotzdem versucht zu sagen: "Im Westen nichts Neues." Seriensieger Holger Namyslo konnte sich am Ende erneut durchsetzen und sicherte sich zum fünften Mal in Folge den Meistertitel, mußte aber trotz starken acht Punkten aus neun Runden lange Zittern, da Rückkehrer Oliver Weiß mit 7,5 aus 9 nur knapp hinter ihm lag. Rainer Wohlfahrt, der Namyslo vor sechs Jahren als Letzter den Titel entreißen konnte und seitdem mit hervorragenden Leistungen als "ewiger Zweiter" zum Raymond Poulidor des Biberacher Schachs wurde, kam dieses Mal bei 6,5 aus 9, aber mit Abstand bester Feinwertung des Turniers, als Dritter ein. ...

27.02.05

Viererpokal 2005:
       Schlappe gegen Blaustein

Am Samstag traf man zunächst im 4er-Pokal-Halbfinale ersatzgeschwächt auf den alten Landesligakonkurrenten Blaustein und bezog eine doch überraschende 1:3 Schlappe. ...

04.01.05

TG-Report TG-Report 04/2004:
       Da gackern sie wieder... !

Wie jedes Jahr fanden über Christi Himmelfahrt (Donnerstag bis Sonntag) die Oberschwäbischen Meisterschaften statt, diesmal in Markdorf am Bodensee. Das Turnier ist bei den Biberacher Schachspielern immer sehr beliebt, weil man dort viele Bekannte aus der Oberschwäbischen Schachszene treffen kann. Die Biberacher Abordnung, die sich einiges vorgenommen hatte, bestand aus Rainer Wohlfahrt, Reinhard Zielke, Oliver Rechtsteiner, Adrian Stehr, Holger Namyslo und Tobias Merk. Namyslo, Wohlfahrt und Merk waren für das A-Turnier qualifiziert, Stehr, Rechtsteiner und Zielke spielten im B-Turnier mit, das für jeden Teilnehmer offen ist. Wer sich dort unter den 10 Besten platzieren kann, darf im nächsten Jahr im A-Turnier mitspielen. 88 Teilnehmer hatten sich in der Markdorfer Stadthalle eingefunden, davon 24 im A- und 64 im B-Turnier. Die ersten Runden brachten aus Biberacher Sicht keine Überraschungen, dafür aber einige nette Anekdoten. ...

02.11.04

Bezirksmannschaftsblitzmeisterschaft Oberschwaben 2005:
       Biberach bleibt Seriensieger im Blitzschach

Am vergangenen Wochenende fanden in Ravensburg die Bezirksblitzmannschaftsmeisterschaften der Saison 2004/2005 statt, die im Vergleich mit der bereits exzellent besetzten letzten Auflage noch stärkere Teams anzog. Zwar verzichteten die Landesligisten Weiße Dame Ulm und Laupheim, sowie Verbandsligaabsteiger Jedesheim dieses Mal auf eine Teilnahme, dafür war der ehemalige berligist Markdorf am Start und auch Ex-Zweitligist Post Ulm bequemte sich nach mehrjähriger Abstinenz zu einer Teilnahme. Seriensieger Biberach ließ sich aber durch die verstärkte Konkurrenz nicht schocken und sicherte sich den fünften Bezirksmeistertitel im Blitzschach in Folge. ...

03.09.04

Ende der Sommerpause

Die Schachabteilung eröffnet am morgigen Freitag abend wieder die Jagd auf die Könige und beendet damit ihre Sommerpause. Der Übungsabend findet wie früher im Stadtteilhaus Weißes Bild statt und beginnt jeden Freitag um 19.30 Uhr. Ab dann ist auch die (Vor-)Anmeldung zur kommenden Stadtmeisterschaft, die am 08. Oktober beginnt, möglich. Nähere Auskünfte sind entweder während des Übungsabends oder per E-Mail unter rzielke@t-online.de bei Turnierleiter Reinhard Zielke erhältlich. Die Schachabteilung freut sich auf rege Teilnahme sowohl am Übungsbetrieb als auch an der Stadtmeisterschaft.

28.07.04

Ankündigung Sommerpause

Am Freitag, den 30. Juli, findet im Stadtteilhaus Weißes Bild der letzte Übungsabend vor der Sommerpause statt. Holger Namyslo wird dabei ab 20.15 Uhr einen weiteren Teil seines Trainingsprogramms für Anfänger und Fortgeschrittene leiten. Im August werden freitags die Schachfiguren ruhen, der nächste Übungsabend findet dann wieder am Freitag, den 03. September, wie gewohnt ab 19.30 Uhr im Stadtteilhaus statt. Ab diesem Termin ist gleichzeitig eine Anmeldung für die kommende Biberacher Stadtmeisterschaft möglich, deren erste Runde am 08. Oktober gespielt werden wird. Turnierleiter Reinhard Zielke und die Schachabteilung freuen sich schon jetzt auf rege Beteiligung.

23.07.04

TG-Report TG-Report 03/2004:
       Saisonrückblick II: Zweite scheitert erneut an eigenen Nerven.

Die Zweite, die im Saisonverlauf auch letztes Jahr wieder lange Titelhoffnungen gehegt hatte, mußte in der abgelaufenen Saison auf die erhofften Verstärkungen verzichten. Zwar kehrte Herbert Haberbosch als sichere Bank aus der Landesligamannschaft zurück, jedoch entschied sich Walter Scherer dafür, das Rückrad der Jugendmannschaft zu werden und Adrian Stehr sprang direkt in die erste Mannschaft. Zudem rückte Oliver Rechtsteiner in die Erste auf. Immerhin konnte das Loch, welches der Abgang von Martin Becker während der vorigen Saison gerissen hatte, mit Andreas Ege, der in der Dritten seit Jahren mit soliden Vorstellungen überzeugte, gestopft werden. Zu Saisonbeginn erwartete das Team um Richard Winter eine entspannte Saison im vorderen Mittelfeld. Zunächst sollte allerdings alles anders kommen, ehe man wie üblich an den eigenen Nerven scheiterte. ...

24.05.04

   Oberschwäbische Einzelmeisterschaft 2004:
       Holger Namyslo gewinnt die "Oberschwäbische Einzelmeisterschaft" in Markdorf.

Bei den diesjährigen Oberschäbischen Meisterschaften, die von Donnerstag bis Sonntag in Markdorf ausgetragen wurden, haben die Biberacher Schachspieler ihren aktuellen Siegeszug fortgesetzt. Im A-Turnier, bei dem der Großteil der oberschwäbischen Schachelite vertreten war, dominierten die Verbandsligaspieler Holger Namyslo, Rainer Wohlfahrt und Tobias Merk das Geschehen. Einzig die Lokalmatadoren Dieter Knödler und Johannes Schröder konnten die Biber-Phalanx durchbrechen. Mit einem starken Schlußspurt setzte sich Namyslo (5,5 Punkte aus 7 Runden) in einem Fotofinish bei gleicher Punktzahl und identischer Feinwertung gegen Knödler durch und gewann einen weiteren Titel für Biberach. Knapp geschlagen geben mußte sich Nachwuchsstar Wohlfahrt mit 5 Punkten, der nach einem Remis gegen Knödler zur Turniermitte seine Titelchance mit einer Niederlage gegen Namyslo verspielte. Merk hielt sich gleichfalls lange in der Spitzengruppe und verpaßte mit einem ausgezeichneten Platz 5 den Sprung auf das Podest nur knapp durch eine Niederlage gegen den Turniersieger in der letzten Runde. Damit erzielte die TG ihr seit langem bestes Ergebnis bei diesen Meisterschaften. Im B-Turnier schlugen sich die Vertreter der TG Biberach ebenfalls sehr beachtlich, jedoch reichte es in dem stark besetzten Feld nicht zu Podestplätzen. Oliver Rechtsteiner und Adrian Stehr (beide 4,5 aus 7) verpaßten nach guten Leistungen die Spitzengruppe am Ende durch unglückliche Punktverluste in der letzten Runde. ...

10.05.04

   Deutsche Amateurmeisterschaft:
       Holger Namyslo gewinnt die "Deutsche Amateurmeisterschaft" in Wiesbaden.

Zum 125jährigen Jubiläum des Deutschen Schachbunds wurde 2002 die Deutsche Amateurmeisterschaft ins Leben gerufen. Hierzu findet in fünf Regionen Deutschlands je ein Vorturnier mit fünf verschiedenen Leistungsklassen statt, in denen sich die jeweils fünf Besten für das Deutschlandfinale qualifizieren. Insgesamt spielen damit 125 Schachamateure um die Meistertitel in den fünf Klassen. Das Turnier erfreut sich wachsender Beliebtheit und so haben nach 1400 bzw. 1500 Teilnehmern in den letzten beiden Jahren dieses Mal fast 1600 Schachbegeisterte an einem der Turniere teilgenommen. Die Teilnehmerliste der höchsten Wertungsklasse liest sich dabei wie das Who is Who im deutschen Schach, wenn man alle Titelträger, die Schach quasi (neben-)beruflich betreiben, nicht berücksichtigt. Bei der ersten Auflage 2002/2003 gewann Holger Namyslo, Spitzenspieler der TG Biberach, souverän den Süddeutschen Titel in der höchsten Spielklasse mit bis zu 2300 DWZ. Bei der deutschen Meisterschaft schlug er sich gleichfalls bravourös und erreichte einen exzellenten dritten Platz. In einem spannenden Turnier verpaßte er sogar nur knapp den Titel. Dieses Jahr beschloß Namyslo nun den Spieß umzudrehen. Bei der Süddeutschen Meisterschaft in Aalen kurz vor Weihnachten begnügte er sich mit einem ungefährdeten fünften Platz, um beim großen Finale im Ramada-Hotel in Wiesbaden richtig abzuräumen. In den ersten drei Runden zeigte er sein ganzes Können und gewann jeweils klar gegen namhafte Gegner. In Runde 4 traf der Biberacher dann auf den Süddeutschen Meister, Ingo Cordts (Dünnwalder TV). Auch diese Partie hatte er klar im Griff, verpaßte es aber den Sack zuzumachen und mußte sich mit Remis begnügen. In der letzten Runde pokerte er mit einem schnellen Remis hoch, konnte sich Dank der besten Feinwertung aber an der Tabellenspitzen behaupten. Damit war jedoch der Coup perfekt und die Deutsche Amateurmeisterschaft unter Dach und Fach.

24.04.04

TG-Report   TG-Report 02/2004:
       Durchweg positive Saisonbilanzen und endlich wieder ein Aufstieg.

Im letzten Jahr stand der Saisonrückblick noch ganz im Zeichen des schockierenden Abschneidens der ersten Mannschaft, der beinahe das Kunststück gelungen wäre, nach der Verbandsliga auch direkt die Landesliga zu verspielen, während sich die weiteren Biberacher Mannschaften hingegen überraschend tapfer schlugen. Dieses Mal kann die Schachabteilung nun einen durchweg positiven Saisonrückblick ziehen. Es ist nicht nur gelungen, ein überaus erfolgreiches Nachwuchsteam zu installieren, sondern man darf nach vielen mageren Jahren auch wieder einen Aufstieg vermelden:
Die erste Mannschaft kehrt verdientermaßen in die Verbandsliga zurück. ...

19.04.04

Schussenried   Bad Schussenrieder Stadtmeisterschaft 2003/2004:
       Rainer Wohlfahrt gewinnt die Stadtmeisterschaft in Bad Schussenried.

Auch in diesem Jahr konnten es sich die TG-ler nicht nehmen lassen bei der Stadtmeisterschaft in Schussenried teilzunehmen. Dieses Turnier hat sich in Oberschwaben insbesondere dadurch einen Namen gemacht, da es einerseits hervorragend von Manfred Bantle, Stadtmeister 2003, geleitet und durchgeführt wird, andererseits die Teilnahme durch zahlreiche attraktive Geld-, Sach- und Sonderpreise versüßt wird und zudem im FV-Vereinsheim unter Betreuung von Helmut Kuhn ein ausgezeichnetes Turnierambiente herrscht. So bedarf es keiner weiteren Erklärung dass in diesem Jahr erstmals ein Teilnehmerrekord mit 34 Spielern zu verbuchen war. ...

03.02.04

Bezirksmannschaftsblitzmeisterschaft Oberschwaben 2004:
       Seriensieger Biberach bleibt Blitzhochburg.

Bei der Bezirksmannschaftsblitzmeisterschaft, die am Samstag in Laupheim stattfand, hat die TG Biberach ihre Vormachtsstellung als Blitzhochburg zwischen Alb und Bodensee eindrucksvoll untermauert. Die Biber gewannen souverän zum dritten Mal in Folge den Titel und liesen sich von den dieses Jahr sehr starken Mitfavoriten aus der Verbandsliga, Langenau und Jedesheim, sowie den Landesligakonkurrenten Weiße Dame Ulm und Ravensburg nicht beeindrucken. ...

24.01.04

TG-Report   TG-Report 01/2004:
       Biberacher Erfolge bei großen Turnieren zum Jahreswechsel.

Insbesondere die Schachcracks der ersten Mannschaft scheinen sich die Kritik mangelnder Turnierhärte aus dem Rückblick auf die letzte Saison zu Herzen genommen zu haben. Die Beteiligung an den Turnieren im Sommer lag bereits deutlich höher und zu den großen Turnieren, die traditionell zum Jahreswechsel stattfinden, fanden nun ebenfalls mehr Biberach Zeit und Muße. Dabei gelangen neben dem seit Jahren sehr guten Abschneiden des unermüdlichen Holger Namyslo weitere Achtungserfolge. ...

18.09.03

   Übungskurse für Anfänger und Fortgeschrittene

Im Herbst bietet die Schachabteilung erstmals auch Übungskurse für Anfänger und Fortgeschrittene an. Diese Kurse richten sich sowohl an jene, die zwar die Grundzüge der Spielfiguren beherrschen, aber nun das Spiel richtig erlernen wollen, als auch an Spieler, die bereits über einige Erfahrung verfügen und nun ihre Spielstärke ausbauen wollen. Als Trainer konnte hierfür der langjährige Biberacher Spitzenspieler Holger Namyslo gewonnen werden. Namyslo war mehrfach Oberschwäbischer Meister, wurde letztes Jahr Dritter der Deutschen Amateurmeisterschaft und gehört zu den renommiertesten Spielern im Schachbezirk Württemberg.
Kursbeginn soll im Oktober 2003 sein, die einzelnen Kurse an 10 Samstagen mit je zwei Schulstunden ab 14.00 Uhr im Stadtteilhaus stattfinden. Die Kursgebühr für dieses Schulungsprogramm beträgt 50 Euro. Anmeldungen und nähere Informationen sind bei Holger Namyslo unter Namyslo@t-online.de oder telefonisch unter 07461/13292 (ab 19.00 Uhr oder Anrufbeantworter) möglich.