7. Runde Stadtmeisterschaft


zurück mobil vor      X 

Nach den Paukenschlägen in Runde 5 brachte die sechste Runde der Biberacher Stadtmeisterschaft vornehmlich Favoritensiege mit sich. An der Spitze zieht Rainer Birkenmaier weiter alleine seine Kreise, muß sich jetzt aber in Runde 7 gegen Favoritenschreck und Verfolger Thomas Kromer beweisen. In der Verfolgergruppe kommt es derweil zu heißen Duellen um die Podestplätze. Die siebte Runde wird am Freitag, 24.02., ab 19.30 Uhr wie üblich in den Räumen des TG-Heim Restaurants in der Adenauerallee ausgespielt. Turnierüberraschung Dieter Rybka konnte mit einer zähen Verteidigung dem Topfavoriten Rainer Birkenmaier lange Paroli bieten. Mit zunehmender Spieldauer setzte sich aber die Oberligaerfahrung von Birkenmaier durch und er trug einen letztlich sicheren Sieg davon. Im direkten Verfolgerduell brannte hingegen von Beginn an das Brett, hatte doch Phillip Müller (Weingarten) gegen Thomas Kromer (Riedlingen) früh Material geopfert. Kromer verteidigte sich geschickt und konnte gar Vorteile verbuchen, in beidseitiger Zeitnot einigten sich die Kontrahenten aber doch friedlich auf Remis. Dies nutzte Holger Namyslo, um Boden gutzumachen. Nach einem Figurengewinn im Mittelspiel stand sein Sieg gegen Alexander Polch, Nummer 3 der Setzliste, nie in Frage. Im Verfolgerduell der Seniorenwertung setzte sich Titelverteidiger Walter Scherer sicher gegen Herbert Körner durch. Zwei Junioren schlagen sich ebenfalls weiterhin gut durchs Turnier. Moritz Ecker (Riedlingen) holte ein Remis gegen Altmeister Hans-Peter Dietrich (Odenheim/Laupheim), während Norbert Jäger in einer positionellen Partie mit viel Geduld die Oberhand über Urgestein Walter Kreß behielt. Das Turnier leider vorzeitig beendet haben Herbert Haberbosch und Klaus Heinrich (Weiße Dame Ulm). In der Gesamtwertung liegt Birkenmaier mit 5,5 Punkten aus 6 Runden in Front. Auf Platz 2 schob sich wieder Namyslo, gefolgt von Kromer (je 4,5/6). Dahinter bildete sich eine zweite Verfolgergruppe mit Rybka, Müller und Scherer, sowie Joachim Rothmund und Norbert Schädler (Steinhausen) mit je 4 Punkten. In der Amateurwertung behauptete Rybka seine Führung vor Schädler sowie nun Mahmoud Zyadah (Riedlingen, 3,5/6). In der Seniorenwertung zog Kromer vorbei, während Scherer mit ebenfalls 4 Punkten zu Rybka aufschloß. In der siebten Runde will Kromer mit Birkenmaier den nächsten Favoriten stürzen. Scherer und Namyslo müssen untereinander ausmachen, wer seinen Aufwärtstrend fortsetzen darf, während sich Rothmund und Müller sowie Schädler und Rybka um die Frage streiten, wer vorerst einen Fuß auf den dritten Podestplatz setzen darf. Die letztere Partie könnte auch eine Vorentscheidung bei der Amateurwertung mit sich bringen. Beim Seniorenpreis könnte Rybka ebenfalls wieder in Front gehen. Spannend wird es wieder beim Anfängerpreis. Benedikt Pfeifer (2,5/6) trifft auf Stephan Schneider (Riedlingen) und braucht wenigstens ein Remis, um seine Führung sicher zu verteidigen. Im Duell der Generationen trifft der mit 13 Jahren jüngste Teilnehmer, Eray Cerit (1,5/6), nämlich auf den Turnieroldie Walter Kreß (Jahrgang 1933). Wird die Jugend hier punkten oder setzt sich doch die Erfahrung durch? Die Partien am Freitag lauten im Einzelnen:  Birkenmaier - Kromer, Scherer - Namyslo, Rothmund - Müller, Schädler - Rybka, Polch - Zyadah, Maucher - Heiler, Ege - Jäger, Pfeifer - Schneider, Dollinger - Waltner und Kress - Cerit.   In vorgezogenen Begegnungen gewannen Behringer, Schätzle bzw. Wohlgemuth gegen Ecker, Körner bzw. Gnandt. Dietrich und Engert trennten sich zudem Remis.